DAV-Aktionstag „Natürlich auf Tour“ am Spitzing

Der Deutsche Alpenverein organisierte am Samstag, den 10. Februar 2024, den zehnten bayernweiten Aktionstag „Natürlich auf Tour“. Das Münchner Lieblingsgebiet, die Berge rund um den Spitzingsee, war eines der rund 30 Skitouren- und Schneeschuhgebiete, in denen an diesem Aktionstag über naturverträgliches Verhalten im Gelände informiert wurde.

 

 

Gebietsbetreuer Florian Bossert war stark an der Organisation dieses Aufklärungstages beteiligt. Viele ehrenamtliche Helfer, vor allem aus den Sektionen des Alpenvereins und von der Bergwacht, waren vor Ort.

Ziel des Aktionstages war es, Verständnis und Sensibilität für die Natur, die Bedürfnisse von Wildtieren und nötige Schutzmaßnahmen zu schaffen, um umweltfreundlich am Berg unterwegs sein zu können.

Wir haben die große Herausforderung „Mensch & Natur“. Bergsport auch im Winter ist mittlerweile ein Massenphänomen. Jede Störung von Wildtieren durch Wintersporttreibende, insbesondere in den Wald-Wild-Schongebieten, bewirkt die Flucht dieser Tiere und damit zu Energieverlust, der zum Tod führen kann. Das Spitzingsee-Gebiet mit der Nähe zu München ist ein Paradebeispiel für die Überlastung des Alpenraums.

Manfred Scheuermann vom DAV hat bereits 1995 zusammen mit dem Bayerischen Umweltministerium und vielen Beteiligten damit begonnen, im Rahmen des Konzepts „Skibergsteigen umweltfreundlich“ in den gesamten Bayerischen Alpen Routenempfehlungen und „Wald-Wild-Schongebiete“ zu erarbeiten und umzusetzen. Inzwischen gibt es über 500 Routenvorschläge und rund 350 Schongebiete. Diese Schutzzonen lassen sich einfach bei der Tourenplanung einbeziehen.

Neben dem Erhalt der Wälder ist es das Ziel, den Tieren einen ungestörten Lebensraum zum Überwintern zu ermöglichen und die Aufzucht der Jungtiere zu gewährleisten.

Der DAV informiert auch online ausführlich über die ausgeschriebenen Zonen und appelliert an die Vernunft der Bergsportler, sich an die Schongebiete zu halten, um nicht in die Notwendigkeit zu kommen, noch weitere Wildschutzzonen zum Schutz und Erhalt des Lebensraums von Wildtieren ausschreiben zu müssen. „Wo freiwillige Rücksichtnahme – eben auch auf die Tiere – funktioniert, braucht es keine Verbote“, so Scheuermann.

 

 

Mehr zur Kampagne: Natürlich auf Tour (alpenverein.de)

 

 

 

Susanne Viehweger

Dipl. Sportwissenschaftlerin & Outdoor Enthusiast. Arbeitet als Sportlehrerin & Outdoorguide. Mit ihrem eigenen Unternehmen 'Happy Moving Outdoors' (www.happymovingoutdoors.de) vermittelt sie Leidenschaft für den Sport an der frischen Luft.

 

 

 

Rückblick auf den Fasching 2024 in Schliersee: Höhepunkte, Hingucker und ein fahrbares Friedhofklo

Schulumzug durch Schliersee

Spontan wurde der geplante Wintersporttag aufgrund der Schneelage in einen Faschingsumzug verwandelt und so zogen an Weiberfasching 400 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Schliersee durch die Straßen. Vorneweg fuhr DJ Lurchi und ließ fröhliche Musik aus zwei Lautsprechern hallen. Die Kostüm-Themen der verschiedenen Klassen reichten von „Politische Diskussion“, über „Tiere“, „Sport“ bis hin zu „Berühmte Persönlichkeiten“. Der Straßenumzug endet im Schlierseer Kurpark am Musik-Pavillon. Dort gab es Krapfen und noch mehr Musik. Die Stimmung der Schüler war auf dem Höhepunkt, als DJ Lurchi Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer und die verkleideten Lehrer auf die Bühne holte und sie Sirtaki tanzen ließ.

 

 

 

An den Firstalm Fasching anknüpfen

Am ruaßigen Freitag ging es dann im Skigebiet Spitzingsee weiter. Tomay’s Spezlwirtschaft spielte auf der Unteren Firstalm. Alle Kellnerinnen und Kellner waren verkleidet und die Stimmung war gut. Die Songzeile “Auffe aufn Berg und oba mit de Ski / eine in die Hüttn und die Hände in die Höh!” spukt mir noch immer im Kopf herum. Bevor am Abend zum Nachtskilauf ein DJ an der Lyra-Alm Schirmbar auflegte, wurden die Hingucker, sprich die schönsten Kostüme, prämiert.

 

 

 

Flower-Power an Rosenmontag

Am Rosenmontag ab 14:00 Uhr hieß es bei Krapfen und Freibier von Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer am Bahnhofsvorplatz: Flower-Power! Es spielte die Kapelle Fürchterlich, ein Ensemble der Schlierseer Blasmusik, das absichtlich die Töne nicht trifft. Der Frauenbund Schliersee und die Schlierseer Plattler waren jeweils mit einem kleinen Handwagen gekommen. Die Damen des Schlierseer Frauenbundes, verkleidet als Klofrauen und ausgestattet mit Putzmittel, Toilettenpapier und Schnaps, präsentierten mir stolz ihr „fahrbares FriedhofsclOO“. Gerichtet war der „Wunsch für eine Toilette an der Kirche“ an Pfarrer Hans Sinseder, der ebenfalls mitfeierte und sogar verkleidet war. Um 15:00 Uhr machten sich die Hippies und Blümchen auf den Weg zum Sportheim des TSV Schliersee. Dort legte DJ Lurchi auf. Danke an die Crachia Hausham für den Besuch mit grandiosen Tanzeinlagen. In der Bar wurde bis spät in die Nacht ausgelassen weitergefeiert. Es war ein Fest!

 

 

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

2024: Ein Festjahr in Schliersee – Heimat und Identität

„Wir feiern heuer 100 Jahre Waxnstoana, 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr und das Gaufest. Ich freue mich nicht nur auf diese Veranstaltungen, weil es Festlichkeiten sind, sondern weil diese Feste eine große Bedeutung für unsere Gemeinschaft haben. Sie zeigen, dass Leit‘ zammhelfen und gemeinsam etwas schaffen können. Beispielsweise ein Gaufest mit über 5000 Trachtlerinnen und Trachtlern abzuhalten, ist eine große Aufgabe. Das zeigt Zusammenhalt und was dahintersteckt: Heimat und Identität“, sagt Franz Schnitzenbaumer voller Vorfreude auf das Festjahr in Schliersee.

Nach seiner Rede habe ich ein paar Stimmen bei den Gästen des Schlierseer Neujahrsempfangs in der neuen Sporthalle in Neuhaus eingeholt und gefragt, auf welches Festl sie sich besonders freuen. Die Entscheidung, nur eine Veranstaltung im Schlierseer Veranstaltungsjahr rauszupicken, fiel den meisten sichtlich schwer. Auch Diakon Alois Winderl betonte, dass er sich neben den kirchlichen Festen besonders auf das 150-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr freue. Er arbeitet als Seelsorger für die Feuerwehren im Landkreis Miesbach und ist so auch eng verbunden mit der Freiwilligen Feuerwehr Schliersee. Zahlreiche Schlierseer sind in verschiedenen Vereinen aktiv und besuchen selbstverständlich auch viele der Veranstaltungen.

Ich habe für dich die verschiedenen Stimmen in einem kurzen Video zusammengestellt:

 

 

Du möchtest auch eine Veranstaltung in Schliersee besuchen? Hier findest du eine erste Übersicht. Wir informieren selbstverständlich kurz vor den Terminen noch mal hier im Schliersee Magazin.

 

Veranstaltungen in Schliersee 2024 – eine erste Übersicht

12. Februar 2024 – Faschingsgaudi am Rosenmontag

17. Mai bis 20. Mai 2024 – Pfingstfest TSV Schliersee Sparte Eishockey

31. Mai bis 2. Juni 2024 – Schlierseer Gartenzauber

01. Juni 2024 – 100 Jahre Waxnstoana mit Kranzniederlegung

02. Juni 2024 – Fronleichnam

13. Juni bis 16. Juni 2024 – Festprogramm 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Markt Schliersee

20. Juli bis 28. Juli 2024 – Gaufest + Festprogramm

02. August bis 04. August 2024 – Schlierseer Seefest

10. August 2024 – Schlierseer Brunnenfest

11. August 2024 – Alt-Schlierseer Kirchtag

16. August bis 18. August 2024 – Schlierseer Waldfest

Im Oktober – Schlierseer Kulturherbst

03. November 2024 – Leonhardiritt von Schliersee nach Fischhausen

 

Hier kannst du dich über die aktuellen Veranstaltungen in Schliersee informieren: https://www.tegernsee-schliersee.de/veranstaltungskalender-schliersee

Alle Termine ohne Gewähr.

 

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

Rodelspaß unter dem Sternenhimmel: Nachtrodeln von der Oberen Firstalm

Wir haben gerade perfektes Winterwetter in Schliersee: Deshalb geht’s heute mal wieder zum Nachtrodeln am Spitzingsee. Wir parken auf dem kostenpflichtigen Parkplatz am Spitzingsattel. Das günstigste Ticket (5 Stunden) kostet 6 Euro. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Spitzingsee derzeit abends leider nicht zu erreichen.

 

 

Direkt vom Spitzingsattel führt die Forststraße hinauf zur Oberen Firstalm. Die angegebenen 45 Minuten erscheinen mir persönlich sehr sportlich. Je nach Schneebeschaffenheit und auch wenn du deinen Schlitten selbst hinaufziehst, kann der Aufstieg um einiges länger dauern. Heute liegt die gefühlte Temperatur bei -16 Grad und es ist echt frostig kalt. Aber die Forststraße geht stetig bergauf und schnell wird uns warm.

Das Gehen auf der Rodelstrecke erleichtern dir Grödel (Spikes für deine Wander-/Winterschuhe), und wenn du es noch bequemer magst, habe ich einen weiteren Tipp: Leih dir einfach einen Schlitten an der Oberen Firstalm (7 Euro) aus, dann musst du ihn nicht hinaufziehen!

 

Obacht geben

Es kommen dir Schlittenfahrer entgegen, da die Forststraße gleichzeitig Aufstiegsweg und Abfahrtsstrecke ist. Außerdem ist auch das Versorgungsfahrzeug der Oberen Firstalm immer wieder auf der Strecke unterwegs, beispielsweise um Leihrodel wieder nach oben zu bringen. Beachte die Ampelanlage, wenn du hinunterfährst.

 

Hüttenzauber in der Oberen Firstalm

Oben angekommen, sind wir selbstverständlich in der Oberen Firstalm eingekehrt und haben gemütlich zu Abend gegessen. „Griabige Hüttenatmosphäre“ ist garantiert. Die Auswahl an Hüttenschmankerl ist groß! Lass es dir schmecken. Warme Küche gibt es in der Oberen Firstalm von 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

 

Die Abfahrt hinunter ist eine Riesengaudi und dauert etwa zehn bis 15 Minuten. Die Strecke hat keine gefährlichen Kurven und es gibt keine extremen Steilstücke. Auch Kinder haben hier Spaß beim Rodeln.

Die Obere Firstalm ist täglich von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Rodelbahn ist täglich bis 22:30 Uhr beleuchtet. Das Benutzen der Rodelbahn ist auf eigene Gefahr. Für Rodelunfälle wird keine Haftung übernommen. Damit es erst gar nicht zu Rodelunfällen kommt, solltest du immer bremsbereit sein. Falls du stürzt, mach die Bahn bitte gleich wieder frei. Obwohl die Rodelbahn gut beleuchtet ist, empfiehlt es sich, eine Stirnlampe dabeizuhaben, um von anderen Rodlern oder Spaziergängern besser gesehen zu werden. Warme Kleidung, Handschuhe, Mütze, feste Schuhe und ein Helm sollten selbstverständlich sein.

Viel Spaß!!!

 

 

Aktuelle Informationen findest du unter: https://mondscheinrodeln.de/

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

Das Natureisstadion am Freudenberg in Schliersee

Das in den Jahren 1946–1948 errichtete Eisstadion liegt am Fuße des Freudenbergs in Schliersee, und im Gegensatz zu anderen Eisstadien, die künstliche Kältemaschinen nutzen, setzt der Eismeister Stefan Hornfeck  auf natürliche Ressourcen.

 

 

Seit über 15 Jahren kümmert er sich mit Hingabe um das Eisstadion und sorgt dafür, dass die Eisfläche in bestem Zustand ist. Dazu gehören nicht nur das regelmäßige Glätten und Präparieren der Eisfläche mit dem Zamboni, sondern auch die Überwachung der Wetterbedingungen. Denn nur wenn es ausreichend kalt ist, kann das Eis in optimaler Qualität hergestellt werden. Nicht selten macht Stefan für das perfekte Eis die Nacht zum Tag und bewässert und bearbeitet die Fläche. Damit das Eis von Erwachsenen befahren werden kann, benötigt er mindestens 20 Schichten.

 

Ein weiteres Highlight des Natureisstadions am Freudenberg ist der Glühweinstand, den Stefan Hornfeck betreibt. Hier können sich Besucher nach dem Schlittschuhlaufen oder Eishockeyspiel mit heißen Getränken und warmen Würstchen stärken und aufwärmen.

Das Natureisstadion am Freudenberg in Schliersee ist also nicht nur ein Ort für sportliche Aktivitäten, sondern auch ein Treffpunkt für gemütliche Stunden in winterlicher Atmosphäre.

Neben dem öffentlichen Eislaufbetrieb finden im Natureisstadion am Freudenberg auch regelmäßig Eishockeytrainings verschiedener lokaler Mannschaften statt.

Erwachsene zahlen 3 € Eintritt, für Kinder werden 2 € Eintritt berechnet.

Es besteht die Möglichkeit, vor Ort Schlittschuhe gegen Gebühr zu leihen.

Mit der Gästekarte von Schliersee fährt man sogar kostenfrei auf der Eisfläche.

Für Kinder, die sich noch im Eislauf üben, sind genügend höhenverstellbare Eislaufhilfen vorhanden.

 

Alle aktuellen Informationen wie Eis-Belegungsplan und Betriebszeiten sind auf der Homepage des Eisstadions zu finden.

– hier geht‘s zur Homepage –

 

Auch der Bayerische Rundfunk berichtete bereits über die einzigartige Leidenschaft des Eismeisters von Schliersee.

– hier geht‘s zum Bericht vom Bayerischen Rundfunk –

 

Die wohl entspannteste Anreise ohne lästige Parkplatzsuche hat man mit der BRB, die den Schliersee stündlich anfährt.

Nach einem kurzen Spaziergang durch den malerischen Kurpark erreicht man nach ca. 15 Min Fußweg in nordwestliche Richtung das Eisstadion.

Auch nach der Schliersee-Runde in südliche Richtung startend, passiert man auf dem Rückweg die Eisfläche und den Glühweinstand.

 

 

Egal ob allein, mit Freunden oder der ganzen Familie: Ein Besuch im Natureisstadion verspricht ein einzigartiges Eislaufvergnügen inmitten der bezaubernden Winterlandschaft von Schliersee.

 

 

 

Silke Sontheim

Ursprünglich aus Unterfranken ist sie seit 2015 mit Ihrem Mann und beiden Kindern am Schliersee verwurzelt. Nebenberuflich widmet sie sich dem Upcycling und schenkt vor allem ausgedienten Trachten unter dem Logo „UpArt Schliersee“ ein neues Dasein.

 

 

 

Mein Jahresrückblick 2023 – Schliersees Vereine erhalten die Traditionen

Um meinen Jahresrückblick fürs Schliersee Magazin zu schreiben, schaue ich immer zuerst alle Fotos des Jahres durch. Heuer fällt mir besonders auf, wie stark Schliersee von den Vereinen und den Traditionen, die auch tatsächlich gelebt werden, geprägt ist.

 

Eine starke Gemeinschaft in Schliersee

In meinem Jahresrückblick-Video habe ich mich heuer auf die Veranstaltungen konzentriert, bei denen Schlierseer Vereine mitgewirkt haben. Hast du einige der vielen Veranstaltungen besucht? Ich war meistens dabei. Wir in Schliersee sind sehr dankbar für die Vielfalt der Schlierseer Vereine. Und für uns sind Sportvereine genauso wichtig wie die, die sich dem Brauchtum oder der Musik widmen. Dazu zählen auch die vielen Landwirte, die die Traditionen aufrechterhalten.

Danke an dieser Stelle an die Schlierseer Blasmusik, dass ihr die Veranstaltungen immer so schön musikalisch untermalt und ich auch eure Musik für meine Videos nutzen darf. Da es sich in meinem Jahresrückblick heuer um Tradition dreht, ist auch die Musik traditionell – selbstverständlich von der Schlierseer Blasmusik. Ich hoffe, das Video mit einem Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen im Schlierseer Jahreskreis gefällt dir und inspiriert dich vielleicht für einen Urlaub bei uns.

 

 

Einige Neueröffnungen

Auch wenn wir in Schliersee stolz sind auf unsere Traditionen, freuen wir uns, wenn es Neuzugänge bei uns gibt. Ich durfte zur Eröffnung das Restaurants Robesch, das M1 Food & Drinks, die neue Adventure-Golf-Anlage an der Schliersbergalm und die Schokobuam besuchen und darüber berichten. Auch das macht mir immer sehr viel Freude.

Danke an alle Leserinnen und Leser des Schliersee Magazins. Besonders an die, die auf Facebook oder Instagram liken und teilen. Ich bedanke mich bei meinen Kollegen des Schliersee Magazins sowie bei der Redaktionsleitung: Techniker Karl Bergkemper, Daniel Wagner und Kuramtsleiter Mathias Schrön.

Danke, lieber Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer, dass die Gemeinde Schliersee vor acht Jahren so ein cooles Online-Magazin ins Leben gerufen hat und finanziert. Es ist mir eine große Ehre, fürs Schliersee Magazin zu arbeiten. Danke für deine Unterstützung, Franz. Ich mag Menschen, die nicht für ein Video schon vor dem vierten Advent die vierte Kerze auf dem Adventskranz anzünden: Bodenständig, echt und voller Liebe zur Tradition. Schliersee eben.

 

 

Hier schließt sich der Kreis der Tradition in meinem Jahresrückblick. Happy new year!

Oder: A guads neis Jahr!

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

Es hat geschneit: Saisoneröffnung Skigebiet Spitzingsee am kommenden Wochenende

Nach den Schneefällen der vergangenen Tage zeigen sich Schliersee und Spitzingsee am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein. Die Alpenbahnen Spitzingsee sind dieses Wochenende mit einem „Soft Opening“ in die Saison gestartet. Geöffnet waren der Kurven-, Osthang- und Nordhanglift. Ich treffe Stefan Schnitzler, einen der Geschäftsführer der Alpenbahnen Spitzingsee, am Kurvenlift. „Ich freue mich, wenn ihr ab 9. Dezember zu uns zum Skifahren kommt“, freut sich Stefan.

 

 

Schöner kann man sich einen Saisonstart nicht vorstellen. Der Schneefall der vergangenen Tage war ergiebig. Zusätzlich wird bei den derzeitigen Minustemperaturen auch künstlich beschneit. Die Schneekanonen laufen. Schließlich soll die Piste auch lange halten.

 

 

Kostenloses Parken für Kunden

Da ich immer wieder gefragt werde, was das Parken beim Skifahren kostet, gebe ich diese Frage direkt an Stefan weiter. „Das Parken für unsere Kunden, die einen Skipass kaufen, ist auf dem Kurvenlift- und Stümpflingbahn-Parkplatz kostenfrei“, sagt er. Du kannst dein Auto einfach parken, mit deinen Skiern oder deinem Snowboard zur Kasse gehen und deinen Skipass kaufen. Dort gibst du dein Auto-Kennzeichen an, wirst registriert und parkst somit kostenfrei. Alle anderen Besucher müssen ein Ticket am Parkautomaten kaufen. Dieses Ticket kostet 15 Euro (Stand: 03.12.2023). Dass das notwendig ist, zeigt der heutige Tag deutlich: Die Stümpflingbahn ist noch geschlossen, aber der Parkplatz ist trotzdem gut belegt. Ganz klar, dass die Alpenbahnen Spitzingsee den Parkplatz nur den Gästen kostenfrei zur Verfügung stellen können.

Da die Parkplätze am Spitzingsee begrenzt sind, reist du am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln an. Die Bayerische Regiobahn bringt dich im Stundentakt ab/an München zum Bahnhof Schliersee. Von dort geht es mit dem RVO-Bus weiter zu den Talstationen am Spitzingsee.

Sonderpreis: Der MVV Skipass Spitzingsee!

Das Kombiticket beinhaltet die Hin- und Rückfahrt 2. Klasse zwischen jedem Bahnhof der BRB und dem Bahnhof Schliersee, ab Bahnhof Schliersee, den RVO-Bus zum Spitzingsee, die Rückfahrt auch ab der Suttenbahn-Talstation mit dem RVO-Bus nach Tegernsee und weiter mit der BRB sowie einen Tagesskipass für das Skigebiet Spitzingsee.

 

 

MVV Skipass Spitzingsee – Preise 2023/2024:

  • 56,00 € Erwachsene ab 19 Jahre
  • 52,00 € Jugendliche 15–18 Jahre
  • 31,00 € Kinder 6–14 Jahre

 

 

Tipp: Wenn du Zeit sparen möchtest, kannst du deinen Skipass auch online bestellen. https://spitzingsee.axess.shop/de/Tickets#pg452 Ein Skipass ist auch perfekt geeignet als Weihnachtsgeschenk!

Ich freue mich schon, wenn es nächstes Wochenende richtig losgeht. Die beiden Geschäftsführer Antonia Asenstorfer und Stefan Schnitzler mit dem Alpenbahnen-Spitzingsee-Team sind bereit, gemeinsam in eine aufregende Wintersaison am Spitzingsee zu starten.

 

 

Alpenbahnen Spitzingsee

Spitzingstraße 12

83727 Schliersee-Spitzingsee

Tel.: 08026/929 223-0

https://www.alpenbahnen-spitzingsee.de/winter/

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

Adventskalender 2023

Das Schliersee Magazin präsentiert den fünften Schlierseer Online-Adventskalender!

Jeden Morgen um 7:10 Uhr öffnet sich ein neues Türchen und gibt dir Einblicke in Schlierseer Unternehmen, die einzigartigen Traditionen und festlichen Ereignisse, die Schliersee in der Vorweihnachtszeit besonders machen. Von Schlierseer Geschenkideen bis zu kulinarischen Genüssen und musikalischen Klängen – der Adventskalender ist eine Reise durch die stade Zeit in Schliersee.

Mehr Informationen zu Veranstaltungen rund um Weihnachten in Schliersee findest du unter www.schlierseer-weihnachtszauber.de.

Möge die Weihnachtszeit von Liebe, Freude und friedlichen Momenten erfüllt sein. Genieß die gemeinsamen Augenblicke im Kreise deiner Liebsten und lass dich von der Magie des Weihnachtsfestes verzaubern. Ich hoffe, wir sehen uns in Schliersee. Frohe Weihnachten!

 

                                               

 


 

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.

 

 

 

Wenn aus Kuhfladen Ku(h)nst wird

Werner Härtl – Künstler und gelernter Illustrator – hat sich auf eine ganz besondere Art und Weise in der Kunstwelt einen Namen gemacht, denn er malt seine Bilder mit den Hinterlassenschaften von Kühen. Ja, Sie haben richtig gelesen: mit Kuhmist.

 

 

Ein Material, das die meisten Menschen eher mit der Landwirtschaft in Verbindung bringen.

Als landwirtschaftlicher Helfer kam Werner im Stall mit dem Kuhmist in Verbindung und auf die Idee, dieses Naturprodukt als Farbe zu verwenden.

Werner war bereits als Almerer in den Schlierseer Bergen tätig – eine Zeit, die seine künstlerische Tätigkeit maßgeblich beeinflusst hat.

In unserer schönen Berglandschaft fand er Inspiration für viele seiner Werke. So brachte er nicht nur die Schönheit der Region in Form einiger Almen auf die Leinwand, sondern auch eine besondere Geschichte sowie die Legende des Wildschütz Jennerwein aus Schliersee, der im Jahre 1877 in der Bodenschneidregion sein plötzliches Ende fand.

Im Bodenschneidhaus kann man nun das „Jennerwein-Panorama“ bestaunen.

Der Künstler selbst stammt aus Reichersbeuern. Seine Verbundenheit zur Natur und der Landwirtschaft spiegelt sich in jedem seiner Werke wider.

In einigen seiner Bilder sind Kühe, die oft als Symbol der billigen Fleischproduktion dienen, die Hauptdarsteller. Doch in ihren Augen erkennt man eine Botschaft der Würde und des Respekts. Die Werke erinnern uns daran, dass Tiere nicht bloß Produktionsmaschinen sind, sondern fühlende Wesen, die unsere Achtung verdienen. So ist es auch Werners Ziel, bei der Betrachtung sein eigenes Konsum- bzw. Essverhalten zu überdenken und nicht zum Billigfleisch aus dem Supermarkt zu greifen.

Seit dem 12.10.2023 kann eine Vielzahl an Werken des Künstlers im Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Grünes Zentrum) im Rudolf-Diesel-Ring 1 A in Holzkirchen von der Öffentlichkeit zu den regulären Öffnungszeiten noch für ein ganzes Jahr besichtigt werden.

Wenn Sie also die Gelegenheit haben, nach Holzkirchen zu kommen, sollten Sie sich diese einzigartigen Werke nicht entgehen lassen. Einige der Bilder sind auch käuflich zu erwerben.

 

 

 

 

Silke Sontheim

Ursprünglich aus Unterfranken ist sie seit 2015 mit Ihrem Mann und beiden Kindern am Schliersee verwurzelt. Nebenberuflich widmet sie sich dem Upcycling und schenkt vor allem ausgedienten Trachten unter dem Logo „UpArt Schliersee“ ein neues Dasein.

 

 

 

Schlierseer Weihnachtszauber 2023

Ich stecke mitten in den Vorbereitungen für den fünften Schlierseer Online-Adventskalender. Dafür besuche ich gerade viele Schlierseer Betriebe und es ist schön zu sehen, wie sich alle bereits eifrig auf die Weihnachtszeit vorbereiten. Es werden große Bäume aufgestellt, Lichterketten installiert, Geschäfte dekoriert, weihnachtliche Pakete geschnürt, Plätzchen gebacken und Weihnachtsmärkte geplant.

 

 

Schlierseer Weihnachtszauber startet am ersten Adventswochenende

Aktuelle Infos unter: https://www.schlierseer-weihnachtszauber.de/

 

 

++ 2. und 3. Dezember 2023 | Romantische Weihnacht am Terofalplatz

Samstag 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr und Sonntag 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Die „Romantische Weihnacht“ ist eine Kooperation der Gäste-Information Schliersee mit Birgit Eham vom Gasthof Terofal. Nach dem gelungenen Wintermärchen bei Traumwetter im vergangenen Jahr setzen die Partner auch heuer auf Zusammenarbeit. Für mich ist der schönste Zeitpunkt, die „Romantische Weihnacht“ zu besuchen, wenn die Schlierseer Blasmusik vom Balkon des Bauerntheaters spielt. Es erwarten dich duftender Glühwein, knackige Bratwürste vom Grill und viele weitere Köstlichkeiten. Regionale Betriebe verkaufen Schmankerl und Geschenke. Knisternde Feuerkörbe sorgen für ein gemütliches Ambiente.

https://hotelterofal.de/

 

 

++ 7. und 8. Dezember 2023 | Christkindlmarkt der Nachbarschaftshilfe

Donnerstag und Freitag 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr – in der Rathausstraße 8

Sicher der kleinste Chirstkindlmarkt in Schliersee. Verkauft werden im „Nachbarschaftshilfe-Treffpunkt“ selbst gebackene Platzerl und hübsche Geschenke. Der Erlös kommt der Nachbarschaftshilfe Schliersee e. V. zugute.

 

 

++ 9./10. Dezember 2023 und 16./17. Dezember 2023 | Wasmeiers Weihnachtsmarktl

Samstag und Sonntag von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Eintrittspreis pro Person: 5,90 Euro – Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre haben freien Eintritt

Am zweiten und dritten Adventswochenende öffnet „Wasmeiers Weihnachtsmarktl“ im altbayerischen Dorf seine Tore. Ich habe Markus im vergangenen Jahr an einem Adventswochenende besucht – und was soll ich sagen? Es war herrlich! Das Dorf war wunderschön verschneit, es war frostig kalt: Besser geht es nicht! Die historischen Gebäude erstrahlen weihnachtlich geschmückt im warmen Lichterglanz und du kannst gemütlich durch die Stände traditioneller Handwerker flanieren und Geschenke einkaufen. Neben dem Gasthof zum Wofen (Samstag und Sonntag von 11:00 Uhr bis 22:00 Uhr – Reservierung empfohlen) werden auch im weitläufigen Außenbereich Getränke und winterliche Schmankerl angeboten.

https://www.wasmeier.de/

 

 

++ 22. und 23. Dezember 2023 | Bergweihnacht am Spitzingsee – NEU

Freitag und Samstag von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Am letzten Adventswochenende wartet heuer ein neuer Weihnachtsmarkt auf dich. Das Arabella Alpenhotel am Spitzingsee veranstaltet rund um die Spitzing Alm die „Bergweihnacht am Spitzingsee“. Da Heiligabend auf einen Sonntag fällt, findet die Bergweihnacht am Freitag und Samstag statt. Es erwarten dich regionale Schmankerlstände, eine Auswahl lokaler Handwerksbetriebe und gemütliche vorweihnachtliche Stimmung bei heißem Punsch oder Feuerzangenbowle. Auch die Spitzing Alm hat an diesen Tagen geöffnet. Eine Reservierung wird empfohlen.

https://www.arabella-alpenhotel.com/

 

 

Ich wünsche mir, dass es rechtzeitig zum Schlierseer Weihnachtszauber schneit. Ich freue mich, wenn Reiner Pertl und sein Team die großen Christbäume aufgestellt haben, die Lichterketten im Schnee besonders schön glitzern, Schliersee wieder romantisch leuchtet und vor allem, wenn sich dann am 1. Dezember das erste Adventskalendertürchen öffnet.

Ich wünsche dir eine friedliche Vorweihnachtszeit!

 

 

 

Judith Weber

Heimatverliebt und reiselustig. Ich liebe Schliersee zu jeder Jahreszeit und bin immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln und Inspirationen. Mit einem Auge für das aktuelle Geschehen interessiere ich mich für alles, was in Schliersee los ist.