Beiträge

„Click and Meet“ wird in Schliersee auch liebevoll „Klopf o und kimm nei“ genannt.

Wie gerade überall im Landkreis Miesbach musst du dich selbstverständlich trotzdem registrieren, die Hygiene- und Abstandsregeln beachten und FFP2-Maske tragen. Aber dann kannst du in unseren mit viel Herzblut geführten Geschäften in Schliersee einfach einmal wieder stöbern und bummeln.

Am besten rufst du vor deinem Einkauf kurz im jeweiligen Laden an. Das kannst du auch kurzfristig machen, wenn du schon vor der Tür stehst. Viel Spaß beim Einkaufen – die Schlierseer freuen sich auf dich!

 

 

Informiere dich bitte vorher über die aktuell geltenden Regeln bei uns im Landkreis Miesbach, da diese kurzfristig aufgrund von Änderungen der Inzidenzwerte variieren können.

Hier findest du aktuelle Informationen: Landratsamt Miesbach

 

 

Schliersee ist für dich da

+++ Smartino | Neuhaus

Du willst dich mit der neuesten Sportkollektion eindecken? Da bist du bei Smartino in Neuhaus genau richtig ‒ bekannt auch unter www.funktionelles.de im Internet. Jetzt darfst du auch wieder selbst stöbern. Ruf einfach an und mach einen Termin aus. Das geht auch kurzfristig. Selbstverständlich kannst du auch weiterhin Ware online bestellen, liefern lassen oder kontaktlos abholen. Martin und sein Team freuen sich auf dich. Der Laden wurde gerade renoviert. Meine Redaktionskollegin Susi Viehweger wird dir den neuen Shop bald detailliert hier im Schliersee Magazin vorstellen. Sei gespannt!

„Wie gewohnt sind wir im Laden und per Telefon Montag bis Samstag von 9:00 bis 18:00 Uhr für euch da!“

Smartino

Wendelsteinstr. 6

83727 Schliersee

Tel.: 08026/9221820

 

+++ D‘Nahterin | Christine Falken

Du willst dir schon lange dein persönliches Traum-Dirndl schneidern lassen? Du wolltest schon immer ein original Schliersee-Dirndl? Christine Falken freut sich, dass sie endlich wieder Kunden empfangen darf. Ruf einfach bei ihr an und vereinbare einen Termin.

www.christine-falken.de

D’Nahterin

Christine Falken

Miesbacherstrasse 18a

83727 Schliersee

Tel.: 08026/4468

 

+++ Zeitlang | Schlierseer Modelabel

Ein Stück Heimat auf der Haut und ein bisserl Schliersee für zu Hause?

Ender Sarbalkan ist in seinem schnuckligen kleinen Laden gegenüber vom Maibaum für dich da. Seit fast einem Jahr betreibt er seinen Laden in Schliersee. Seine Mode findest du seit letztem Herbst auch bei Ludwig Beck am Marienplatz in München. Schliersee: Zeitlang „noch da guadn oidn Zeit“ ‒ NEUERÖFFNUNG ‒ Schliersee Magazin

„Klopf o und kimm nei“, sagt Ender. Registrieren kannst du dich bei ihm ganz einfach per QR Code ‒ kontaktfrei und schnell ‒ vor der Tür seines Ladens. Geöffnet immer samstags von 9:30 bis 14:00 Uhr. Du kannst auch online unter  Zeitlang® ‒ Ein Stück Heimat auf der Haut I Mode vom Schliersee (zeitlang-schliersee.de) stöbern.

www.zeitlang-schliersee.de

Zeitlang Shop

Seestraße 6a

83727 Schliersee

Tel.: 08026/3873044

 

+++ Parfümerie Winkel | Düfte, Pflege und Kosmetik-Institut

Auch Barbara Winkel freut sich auf deinen Besuch. Endlich darf sie ihre Parfümerie in Schliersee wieder für Kunden öffnen. Bitte kurz anrufen, dann kannst du dich mit Düften und Pflegeprodukten eindecken. Auch ihr Kosmetik-Institut ist wieder geöffnet.

„Heutzutage ist es keineswegs Luxus, sich eine Auszeit für Gesichts- und Körperbehandlungen zu nehmen – es ist vielmehr zu einem Bedürfnis des täglichen Lebens geworden …“ – JETZT ist es endlich wieder möglich. Lass dich verwöhnen!

Du kannst deine Wunschprodukte auch per Telefon 08026/6745 bestellen ‒ Abholung nach Vereinbarung im Geschäft. Alternativ kannst du auch den Onlineshop besuchen ‒ mit Lieferung nach Hause: Parfum, Make-up, Pflegeprodukte online kaufen | parfuemerie.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr, Samstag: 9:00 bis 12:00 Uhr

Parfümerie Winkel

 

Barbara Winkel

Bahnhofstr. 3c

83727 Schliersee

Tel.: 08026/6745

www.parfuemerie-winkel.de/

 

 

 

+++ An alle Schlierseer Unternehmen: Das ist nur eine kleine Auswahl an Schlierseer Geschäften. Wenn du Schlierseer Unternehmer bist und auch präsentiert werden möchtest, kannst du dich gerne im Schliersee Magazin bei Kuramtsleiter Mathias Schrön mathias.schroen@schliersee.de melden oder auch direkt bei mir: judith.weber@t-online.de. Wir schauen, was wir machen können. +++

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Historischer Spaziergang | Sehenswertes Schliersee

Ich werde dir in der nächsten Zeit alle sechs Wege von „Sehenswertes Schliersee“ vorstellen. Heute nehme ich dich zu einem Nachmittagsspaziergang „Rund um den Weinberg“ mit.

Für alle, die uns momentan nicht besuchen können: In meinem Video bekommt ihr einen Vorgeschmack auf den Spaziergang! Wenn ihr die App herunterladet, könnt ihr euch auch schon vorab durch den Audioguide klicken. Ganz bequem von zu Hause aus.

 

 

 

Sehenswertes Schliersee erzählt euch Geschichte und Geschichten auf sechs Wegen vorbei an 70 Baudenkmälern rund um den Schliersee. Den Audioguide (App) könnt ihr ab sofort für Android und Apple auf euer Smartphone oder Tablet herunterladen. Zusätzliche Informationen erhaltet ihr über die QR-Codes, die ihr auf blauen Tafeln an vielen Denkmälern findest. Die Informationen mit passenden Links zu Beiträgen und Videos aus unserem Schliersee Magazin werden ständig erweitert und aktualisiert.

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Almenwanderung am Spitzing | Sehenswertes Schliersee

Ich werde euch in der nächsten Zeit alle sechs Wege von „Sehenswertes Schliersee“ vorstellen. Heute fange ich am Spitzingsee an, da das Wetter dort oben momentan besonders schön ist. Der Spätherbst zeigt sich von seiner schönsten Seite. Die „Almenwanderung am Spitzing“ führt vom Spitzingsattel zur Ochsenalm.

Alle, die uns aktuell nicht besuchen können, bekommen in meinem Video einen Vorgeschmack auf die Wanderung. Wenn ihr euch die App herunterladet, könnt ihr euch auch schon vorab durch den Audioguide klicken ‒ ganz bequem von zu Hause aus.

 

 

Sehenswertes Schliersee seit Anfang November

Die App „Sehenswertes Schliersee“ von story2go wurde Anfang November coronabedingt in ganz kleinem Rahmen der Presse im Heimatmuseum vorgestellt. Unter den Teilnehmenden befanden sich die Initiatorin Beatrix Seidenfus, die App-Entwicklerin Sabrina Ganter von Radio Tourism, Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer, der Vorsitzende des Touristikvereins Johannes Wegmann und Kuramtsleiter Mathias Schrön. Seitdem kann jeder die App kostenlos herunterladen. Auf sechs Spaziergängen durch Schliersee werden Geschichte und Geschichten für Einheimische und Urlauber erzählt.

 

Die Almenwanderung am Spitzing startet am Spitzingsattel. Am besten erreicht ihr den Sattel mit dem Bus. Das erste denkmalgeschützte Gebäude ist die Michlbauernalm aus dem 18. Jahrhundert direkt an der Hauptstraße. Weiter geht es entlang des Ostufers des Spitzingsees zum Perfall-Denkmal zu Ehren des Schriftstellers Anton von Perfall. Im Ort führt uns der Weg zur Kirche Sankt Bernhard, einer der am höchsten gelegenen Pfarrkirchen Bayerns, dann zum Forsthaus, zur ehemaligen Mautstelle und zum Holznerhaus, das nach dem Ersten Weltkrieg entstand. Auf dem Bockerlbahnweg geht es weiter, vorbei an den Valepper Almen zum Blecksteinhaus und dann entlang der Valepp bis zur Waitzinger Alm, zum Forsthaus Valepp sowie zur Maria-Hilf-Kapelle. Kurz darauf erreicht ihr nach insgesamt knapp zehn Kilometern, kurz vor der Grenze nach Österreich, das heutige Ziel: die wunderschöne Ochsenalm. Im Sommer könnt ihr zurück den Bus nehmen. Im Winter oder außerhalb der Saison geht es zu nur Fuß. Eine einfache, aber schöne Wanderung. Einkehrmöglichkeiten in der Albert-Link-Hütte und dem Blecksteinhaus – momentan nur to go (Stand: November 2020).

 

Sehenswertes Schliersee erzählt euch Geschichte und Geschichten auf sechs Wegen vorbei an 70 Baudenkmälern rund um den Schliersee. Den Audioguide (App) könnt ihr ab sofort für Android und Apple auf euer Smartphone oder Tablet herunterladen. Zusätzliche Informationen erhaltet ihr über die QR-Codes, die ihr auf blauen Tafeln an vielen Denkmälern findet. Die Informationen mit passenden Links zu Beiträgen und Videos aus unserem Schliersee Magazin werden ständig erweitert und aktualisiert.

 

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Die digitale Wandernadel der Alpenregion Tegernsee Schliersee

110 Stempelstellen findest du bei uns in der Alpenregion Tegernsee Schliersee. Ein Stempelkissen suchst du vergebens. Ganz neu, auch bei uns in Schliersee, ist der digitale Wanderpass. Mit der Handy-App SummitLynx sammelst du deine Gipfel digital. https://www.summitlynx.com/de/ Einfach anmelden und loslaufen. Im Menü findest du den Punkt „Wandernadel“. Dort kannst du sehen, welche Wanderziele wie viele Punkte bringen. Außerdem erhältst du einen Überblick, wo du schon warst, wie viele Punkte du bereits gesammelt hast und wie viele dir noch fehlen. Mit der App wird dein Smartphone zum digitalen Wanderpass. Wichtig ist, das GPS auf dem Smartphone einzuschalten, Internet brauchst du nicht – die App funktioniert auch offline. Wenn das Netz einmal nicht mitspielt, werden deine Ziele zwischengespeichert und später hochgeladen, so gehen keine Punkte verloren. Außerdem findest du digitale Stempelstellen in den Bergen; dort kannst du dich über einen QR-Code mit deinem Handy „einstempeln“.

 

 

Echte Wandernadel als Belohnung

Wenn du genügend Punkte gesammelt hast, kannst du dir deine Wandernadel analog in den Tourist-Informationen im Landkreis Miesbach abholen. Auch das Team der Gäste-Information Schliersee mit Kuramtsleiter Mathias Schrön freut sich auf deinen Besuch. „Die ersten Wandernadeln wurden bei uns auch bereits abgeholt. Die Wanderung digital zu tracken, ist perfekt ‒ eine echte Wandernadel am Ende in den Händen zu halten, ist dann aber auch etwas ganz Besonderes“, sagt Mathias Schrön. Bronze (20 Punkte), Silber (30 Punkte) und Gold (50 Punkte) gilt es zu erwandern. Die Punkte für die einzelnen Ziele variieren je nach Schwierigkeitsgrad der Tour. So macht das Wandern gleich noch mehr Spaß. Auch der Austausch mit anderen Wanderern und Gipfelerklimmern, etwa mit dem Hochladen von Gipfelfotos, über die App steigert den Ehrgeiz.

 

 

Im „App Store“ oder in „Google Play“ nach SummitLynx suchen, installieren und die App starten. Natürlich geht auch die Anmeldung über Facebook.

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=at.bluesource.summitlynx.activities

iOS: https://apps.apple.com/at/app/summitlynx-gipfelbuch-wandernadel/id545968374

 

Großer Dank geht an die Alpenregion Tegernsee Schliersee, die das Projekt auf die Beine gestellt hat. Ein Gewinn für Einheimische und Urlauber. Viel Spaß beim Wandern in Schliersee!  https://www.tegernsee-schliersee.de/die-digitale-wandernadel

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Sehenswertes Schliersee ‒ neue Wege durch Schliersee

Geschichte erlebbar machen. Diese Idee ist nicht neu. Bereits seit 2018 findest du in Schliersee kleine blaue Schilder mit QR-Codes, die dich mithilfe einer Barcode-Scanner-App von deinem Smartphone direkt zu einer Webseite mit Geschichten und Bildern zum Namensursprung der jeweiligen Straße in Schliersee weiterleiten. Jetzt sollen diese Straßennamen um denkmalgeschützte Häuser und besondere Gebäude erweitert werden. Noch einfacher zu erleben mit einer App und einem umfangreichen Wegenetz.

 

Die Planung für das Wegeprojekt „Sehenswertes Schliersee“ läuft bereits seit Sommer 2019. Inzwischen sind die fünf Routen durch Schliersee festgelegt. Die Entwicklung der App hat begonnen. Jetzt müssen geeignete Plätze für die Schilder mit den QR-Codes gefunden werden. Die neuen Schilder werden in der Nähe besonderer Gebäude oder denkmalgeschützter Häuser oder Kirchen angebracht. Der QR-Code auf den Schildern bringt dich zu einer Internetseite mit mehr Information. Auf dem Schild selbst soll der Text wirklich kurz gehalten werden. Es handelt sich um ein digitales Projekt. Eine Sprecherin und ein Sprecher erzählen dir geschichtliche Hintergründe oder Geschichten zu den Gebäuden. Oder du bist direkt mit der App unterwegs, dann brauchst du die QR-Codes nicht, da du die Route und die einzelnen Stationen genau sehen kannst. Es gibt so viele schöne Fleckerl bei uns in Schliersee. Die Wege führen dich durch Schliersee und Neuhaus, und es wird auch eine historische Almenwanderung am Spitzingsee geben.

Ein Blick hinter die Kulissen

Letzte Woche haben mich die Projektleiterin Dr. Beatrix Seidenfus und Kuramtsleiter Mathias Schrön beim „Abgehen“ des Weges rund um den Weinberg mitgenommen. Es ist beeindruckend, wie viele denkmalgeschützte Häuser in Schliersee stehen. Auch die Aussicht an diesem Tag zwischen Winter und Frühling mit warmen Sonnenplätzen und windigen Schneeschauern war atemberaubend. Schnell wird mir klar, dass hinter diesem Projekt wahnsinnig viel Arbeit steckt, aber dass es gleichzeitig auch sehr spannend ist.

Geplanter Start: Sommersaison 2020

Definitiv eine Bereicherung für Schliersee, für Einheimische genauso wie für Gäste. Hier können alle etwas lernen. Die App wird das Wegenetz begleiten wie ein Museumsführer. Die Sprecher sind ein bisschen wie flexible Guides. Sie reden tatsächlich auf „Knopfdruck“. Auch eine Broschüre soll einen Überblick über den Wegverlauf geben.

Sei gespannt, ich melde mich bald wieder mit Neuigkeiten vom Projekt „Sehenswertes Schliersee“!

 

 

Das Projekt „Sehenswertes Schliersee“ wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

 

Übrigens: Wer lieber analog unterwegs ist, dem empfehle ich die Schlierseer Ortsführung „Schlierseer G’schichten“ mit Karl Wiedemann. Während der Sommersaison jeden Mittwoch Start um 16:00 Uhr am Schlierseer Maibaum. Die Führung ist für alle kostenlos.

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Die Geschichte von Schliersee wird lebendig

Ab sofort findet Ihr an 18 Straßenschild-Pfosten in Schliersee kleine blaue Schilder mit QR-Codes, die Euch mithilfe einer Barcode-Scanner-App von Eurem Smartphone direkt zu einer Webseite mit Geschichten und Bildern zum Namensursprung  der jeweiligen Straße weiterleiten.

Warum heißt etwa der Dekan-Maier-Weg Dekan-Maier-Weg? Dekan Dominikus Maier war von 1834 bis 1916 Pfarrer in Schliersee. Er spazierte fast täglich zur Schliersbergalm. So hat man nach seinem Tode den Weg, der auf die Schliersbergalm führt, nach ihm benannt. Viele Straßen in Schliersee tragen Namen von Persönlichkeiten, die für die Entwicklung von Schliersee eine große Rolle gespielt haben. Jetzt könnt Ihr Euch mit Eurem Smartphone ganz einfach informieren.

Nachgefragt: Was ist ein QR-Code?

QR steht für den englischen Ausdruck „quick response“, was „schnelle Rückmeldung“ bedeutet. Ein QR-Code ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde. Ein Script wandelt Texte in einen Code um und erstellt eine Grafik. Diese Grafik kann mit einem QR-Code-Scanner gelesen werden, und das Smartphone stellt eine Verbindung zum hinterlegten Link her.

 

Einen QR-Code-Scanner könnt Ihr im Apple-Store oder bei Google Play für Euer Smartphone kostenlos herunterladen.

Unser Kuramtsleiter Mathias Schrön freut sich sehr, mit diesem Projekt einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung in Schliersee gehen zu können und so Schlierseer Geschichte leichter erlebbar zu machen. Interessierte können sich zusätzlich die Informationen zu den Straßennamen auch von zu Hause aus im Internet anschauen. „Dazu muss man nur qr.schliersee.de aufrufen und in das Suchfeld den gesuchten Straßennamen eingeben“, erklärt mir Mathias Schrön. Schöner ist natürlich ein gemütlicher Spaziergang durch Schliersee. Also bin ich mit Mathias Schrön losgezogen, und er hat mir das neue Projekt vorgestellt.

 

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee