„Mädels, wir ROCK-en den Berg!“ Gipfelgwand Schliersee über (Bein-)Freiheit beim Wandern

Wer auf den Berg geht, der mag es häufig praktisch: atmungsaktives T-Shirt plus sportliche Funktionshose – fertig ist das Wander-Outfit! Corinna Hofmann bringt mit ihrem Mode-Label Gipfelgwand Schliersee jetzt Leben in den schwarzgraublauen Einheitslook am Gipfel. Für Wanderlustige, Trachtenliebhaberinnen und Rebellinnen am Berg hat sie eine eigene Kollektion an Gipfelröcken kreiert. Mit den handgemachten Röcken verbindet sie nicht nur modernes Design und traditionelle Trachtenschneiderei, sondern feiert auch eine ganz neue (Bein-)Freiheit am Berg.

 

Wenn Corinna Hofmann darüber spricht, wie die Idee für ihre erste eigene Gipfelrock-Kollektion entstanden ist, kommt sie bis heute ins Schwärmen: „2008 habe ich beim Wandern auf dem Berg eine Frau im Rock getroffen. Das war ein ganz einfacher, gepunkteter Glockenrock. Aber sie hatte so einen tolle, weibliche Ausstrahlung – das hat mich ganz tief berührt und inspiriert. Ich wusste instinktiv: Irgendwann möchte ich meinen eigenen Gipfelrock schneidern.“

 

Zeitgemäßes Design trifft traditionelle Trachtenschneiderei

Zehn Jahre und einige Lebensereignisse später hat Corinna Hofmann ihren Traum wahrgemacht: Mit ihrem Mode-Label Gipfelgwand Schliersee kreiert sie handgemachte Röcke, die die Tradition der Trachtenschneiderei mit einem zeitgemäßen, klaren Design verbinden. Ob beim Kraxeln am Gipfel, beim Radeln am See oder beim Tanzen auf einem der traditionellen Waldfeste in der Region: Ein Bund aus Stretchleinen macht die farbenfrohen Röcke zum flexiblen Begleiter in (fast) jeder Lebenslage.

 

Lässige, feminine Entspanntheit auf dem Weg

„Natürlich ist es eher ungewöhnlich, mit einem Rock auf den Berg zu gehen“, sagt Corinna Hofmann. „Aber für mich ist diese Kombination aus Freiheitsgefühl und Weiblichkeit extrem reizvoll. Meinen Kundinnen möchte ich mit den Gipfelröcken eine lässige, feminine Entspanntheit mit auf den Weg geben – und natürlich auch ein kleines Fünkchen Rebellentum. Mein Motto: Mädels, wir ROCK-en den Berg!“

 

 

 

Gespür für Farben und Stoffe

Die Faszination für ihr Handwerk sowie das Gespür für Farben, Stoffe und Texturen wurden der gebürtigen Bodenseerin in die Wiege gelegt: „Schon als Kind saß ich da und habe die Garnröllchen meiner Mutter zu schönen Farbverläufen arrangiert“, erinnert sie sich. Nach der Geburt ihrer Tochter nutzte sie die Elternzeit für einen Nähkurs bei Judith Willsau (ehemals Escada) und lernte ihr Handwerk von der Pike auf. „Wir haben mit ganz einfachen Stoffbeutelchen oder Herzchen angefangen“, so Corinna Hofmann. „Das war für mich ein toller Ausgleich zu meinem eigentlichen Job im Büro: Ich setzte mich an die Nähmaschine und hatte sofort ein Ergebnis.“

 

Heimatgefühl zum Anziehen

Schon bald wagte sich Corinna Hofmann an anspruchsvollere Projekte. „Mein persönliches Lieblingsstück bis heute ist das Kinderdirndl, das ich zur Taufe meiner Tochter genäht habe. Rosaweiß kariert, mit grüner Schürze und dunkelrosa Satinschleife – das hat einen besonderen Platz in unseren Herzen – und in unserem Kleiderschrank“, verrät sie lachend. Nicht nur die Trägerinnen ihrer Kreationen inspirieren Corinna Hofmann. Sondern auch die wunderschöne Natur rund um Schliersee und Spitzingsee: „Wir sind viel umgezogen in der Vergangenheit. Hier am Schliersee – wo sich Berge und See treffen – habe ich das erste Mal ein ‚Dahoam‘-Gefühl. Und genau das sollen meine Kleider auch transportieren: ‚a Stückal Hoamatgfui zum Oziagn!‘“

 

 

Maßgeschneiderte Einzelstücke, die lange Freude machen

Kein Wunder, dass die aktuelle Gipfelrock-Kollektion die Farben der Natur aufgreift: Die Modelle „Am See“ kombinieren Blau-, Hellblau- und Türkistöne, die Modelle „Am Gipfel“ sind mit pinken und beerigen Stoffen echte Hingucker am Berg. Da alle Gipfelröcke maßgeschneidert sind, können sich die Trägerinnen über ein Unikat im Kleiderschrank freuen ‒ keine fast fashion von der Stange: „Ich möchte Einzelstücke schaffen – auch im Sinne eines nachhaltigen Konsums –,  die meine Kundinnen über Jahre begleiten“, sagt Corinna Hofmann.

 

 

Darüber hinaus fühlt sie sich auch der Regionalität verpflichtet: Die Stoffe für ihre Gipfelrock-Kollektion bezieht Corinna Hofmann von der familiengeführten Stoffweberei Höfer aus Prien am Chiemsee. Für die Janker und Westen in ihrer Strickkollektion verarbeitet sie Wendelstein-Schafwolle von heimischen Berg- und Merinoschafen.

 

Sorgfältige Verarbeitung braucht Zeit

„Das Beste an meinem Job ist tatsächlich, etwas von Hand zu schaffen“, verrät Corinna Hofmann. Für sie habe das Näh- und Strickhandwerk auch ganz viel mit Entschleunigung zu tun: „Ein Rock dauert eben so lange, bis alle Kellerfalten richtig sitzen. Das braucht ganz viel Sorgfalt und Detailverliebtheit, bis er fertig ist.“ Worüber sie sich nach einer intensiven Arbeitszeit an der Nähmaschine am meisten freue? „Das schöne Gefühl, etwas fertig zu sehen. Zu spüren: Meine Kunden fühlen sich wohl in meinen Sachen, sie strahlen diese selbstverständliche Lässigkeit aus.“

 

Drei Styles – dreimal Gipfelrock

Lässig, modern und vielfältig lässt sich übrigens auch der Gipfelrock kombinieren. Von wegen Trachtenbluse! Mit ihrer eigenen, farbenfrohen T-Shirt-Kollektion Aloha Schliersee bietet Corinna Hofmann eine spannende Alternative an. Wer sich noch unsicher ist, wie der Gipfelrock am schönsten zur Geltung kommt, für den verrät Corinna Hofmann hier ihre liebsten Styling-Tipps:

 

Am Gipfel

„Lederne Bergstiefel und Funktionsshirt sind ideale Wanderbegleiter für den Gipfelrock. Im Herbst hält ein Lodenumhang Wasser und Kälte ab.“

 

Am See

„Rein in die Flip-Flops, und schon ist der Gipfelrock der perfekte Begleiter für einen Sundowner am See. Dazu ein farblich passendes T-Shirt aus meiner ‚Aloha Schliersee‘-Kollektion.“

 

Dahoam

„Für zu Hause liebe ich die klassische Kombination aus Gipfelrock und Trachtenspenzer. Dazu passen Ballerinas, gerne auch ausgefallene Modelle wie die Bayerinas aus bayerischen Stoffen.“

 

Der Online-Shop: Gipfelrock-Kollektion

Alle Modelle der aktuellen Gipfelrock-Kollektion erhaltet ihr über den Gipfelgwand Online-Shop.  Jeder Rock wird individuell nach Maß angefertigt und kostet € 189,00.

 

Wer noch einen passenden Begleiter zum Gipfelrock braucht: T-Shirts, Strickmützen, Stirnbänder, Dreieckstücher und viele andere handgemachte Produkte findet ihr im Gipfelgwand-Online-Shop. Für alle, die die klassische Tracht lieben, hat Corinna Hofmann übrigens auch maßgeschneiderte Dirndl im Angebot.

 

 

Die Märkte: Gipfelgwand Schliersee live erleben


20.‒21. Oktober 2018: Historischer Handwerkermarkt
Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee

https://www.wasmeier.de/veranstaltungen/historischer-handwerkermarkt-2018-kirchweih/

 

10. November 2018: Reider Markt ‒ „wos Scheens & wos Guads“

Niklasreuth

https://www.reider-markt.de

 

14.‒15. Dezember 2018: Wasmeiers Weihnachtsmarktl

Markus Wasmeier Freilichtmuseum Schliersee

https://www.wasmeier.de/veranstaltungen/wasmeiers-weihnachtsmarktl-2018/

 

Kontakt

Gipfelgwand Schliersee
Corinna Hofmann
E-Mail: servus@gipfelgwand.de
Mobil: +49 (0)179 215 44 07

Web: https://www.gipfelgwand.de

 

*Fotos 1-4: © Corinna Hofmann

 

 

Sandra Leu Sandra Leu

Rheinländerin in Oberbayern. Ist der Liebe gefolgt und hat den Schliersee als Herzensort entdeckt. Freie Redakteurin, PR-Frau und Mama von Zweien. Berät beruflich Heldinnen und bloggt unter countrykruemel.de über Familienleben und Freizeittipps am See.