Beiträge

Die neue Weinlaube des Barberino-Vereins auf dem Seefest – Il nuovo stand della „Barberino-Verein“ alla „Seefest“

Ein echter Hingucker auf dem diesjährigen Seefest war die neue Weinlaube des Barberino-Vereins. Das ist aber auch kein Wunder – bei ihrer stattlichen Länge von sechs Metern und vier Metern Breite. Aber wie kam es überhaupt dazu? „Am letzten Abend des Seefestes 2019 ist uns durch den Starkregen unser Zelt kaputt gegangen“, erinnert sich Lorenz Knabel, der Vorsitzende des Barberino-Vereins Schliersee. „Wir mussten uns also eine Alternative überlegen.“ Die zwei Jahre, in denen das Seefest coronabedingt ausfiel, nutzte der Verein für die Planung einer wetterfesten Weinlaube aus Holz – und das Ergebnis ist einfach fantastisch! „Groß genug sollte sie sein, aber auch leicht und handlich“, sagen Lorenz Knabel und Andi Schauer, die für die Planung maßgeblich verantwortlich waren. „Die Zimmerei Reckersdrees hat das nötige planerische Know-how beigesteuert und die Sache top ausgeführt!“, ergänzen die beiden sichtlich stolz. Beim Bau der Laube wurde die Zimmerei tatkräftig unterstützt von Wolfgang Schauer und Andi Zellinger, die geholfen haben, die Dächer zu hobeln und zu verschrauben und die Seitenwände mit Holz zu füllen.

Il nuovo stand della ‘Barberino-Verein’ è stato un vero e proprio eye-catcher alla „Seefest“ di quest’anno. Non è sorprendente però, visto che ha una lunghezza imponente di sei metri e quattro metri di larghezza. Ma come ci si è arrivati? „L‘ultima sera della ‚Seefest‘ 2019, un diluvio ha distrutto il nostro gazebo“, come ricorda Lorenz Knabel, il presidente della „Barberino-Verein Schliersee“. „Quindi bisognava trovare un’alternativa.“ L’associazione ha approfittato del rinvio di due anni della „Seefest“ a causa della situazione Covid per progettare uno stand di legno, resistente alle intemperie – ed il risultato è fantastico! „Doveva essere abbastanza grande, ma anche leggero e maneggevole“, dicono Lorenz Knabel ed Andi Schauer, che sono stati responsabili della progettazione. „La carpenteria Reckersdrees ha contribuito notevolmente a questo progetto con il proprio know-how e l’ha realizzato in maniera ottimale!“, aggiungono entrambi visibilmente orgogliosi. Alla costruzione dello stand, la casa costruttrice è stata supportata attivamente da Wolfgang Schauer ed Andi Zellinger, che hanno aiutato a piallare ed imbullonare il tetto ed a realizzare le tamponature in legno dei i pannelli laterali.

 

 

Die Konstruktion besteht aus acht Bodenriegeln, 24 Schaltafeln als Boden, zehn Wand- und drei Dachelementen. „Jetzt, nach dem Abbau, sind es sechs Dachelemente“, verrät Lorenz Knabel lachend. „Wir mussten sie nämlich auseinanderschneiden, weil die Teile sonst zu groß für die Lagerung gewesen wären.“ Am Donnerstag vor dem Seefest brachte Manfred Reckersdrees, Inhaber der Zimmerei, die Einzelteile mit dem Transporter zur Seefestwiese und koordinierte den Aufbau. Heiß war es an diesem Tag, die Sonne brannte unerbittlich auf die Helfer herunter. Doch dank des vollen Einsatzes aller Beteiligten stand die Holzkonstruktion innerhalb von zwei Stunden. Aber so richtig gemütlich wird so eine Laube erst durch die Dekoration mit Weintrauben und Blätterranken, die die fleißigen Vereinsmitglieder angebracht haben. Besonders eindrucksvoll sind jedoch die riesigen Bilder unserer Partnerstadt Barberino Val d’Elsa an der Rückwand und an den Seiten der Laube. Florian Guggenbichler ist extra nach Barberino gefahren, um die Fotos dafür zu schießen. Bestellt wurden die Fotoplanen bei einer Werbeagentur in Berlin. „Das größte Banner hat sechs mal zwei Meter“, sagt Lorenz Knabel und erzählt mit einem Grinsen im Gesicht: „Ich habe in der Woche vom Seefest Lieferschwierigkeiten vorgetäuscht. Florian wollte gleich nach Berlin fliegen und die Dinger persönlich abholen!“

La costruzione è costituita da otto travi, ventiquattro pannelli da costruzione come pavimento, dieci elementi laterali e tre elementi per il tetto. „Ora, dopo lo smontaggio, sono sei elementi per il tetto“, svela Lorenz Knabel ridendo. „Abbiamo dovuto tagliarli, altrimenti i pezzi sarebbero stati troppo grandi per lo stoccaggio.“ Il giovedì prima della „Seefest“, Manfred Reckersdrees, proprietario della carpenteria, ha portato tutti i pezzi con un furgone al terreno dove si svolge la festa ed ha coordinato il montaggio. È stato molto caldo quel giorno, il sole batteva implacabile sui volontari che hanno partecipato al montaggio. Ma grazie allo sforzo di tutti i volontari, la costruzione di legno è stata montata entro due ore. Ma lo stand diventa veramente accogliente solo con la decorazione, con i grappoli di uva ed i tralci, messi dai membri diligenti dell’associazione. Molto impressionanti però sono le immagini giganti della nostra città gemellata Barberino Val d’Elsa fissate alla parte posteriore ed ai lati dello stand. Florian Guggenbichler è andato a Barberino proprio per scattare queste foto. I banner con le foto sono stati ordinati ad un’agenzia di pubblicità a Berlino. „Il banner più grande è lungo sei metri ed alto due“, dice Lorenz Knabel e racconta con un sorriso: „Nella settimana della festa ho finto dei problemi con la consegna. Florian voleva subito prendere un volo per Berlino e prenderli di persona!“

 

 

Die drei Tage Seefest waren wie immer ein voller Erfolg. Es wurde gesungen, gelacht und jede Menge Wein getrunken – der diesmal übrigens vom Weingut „La Spinosa“ in Barberino Val d’Elsa kam, wo ihn einige Mitglieder des Vereins im Frühjahr persönlich abgeholt haben. Beim Seefest mit von der Partie waren auch acht Mitglieder des Partnervereins aus Barberino. Sie wollten bei der Einweihung der Laube dabei sein und haben außerdem die Gelegenheit genutzt, Bier und Würstel für deren Bierfest zu besorgen, das „SeptemBier“, das Anfang September in Barberino stattfinden wird. Sergio Rossi war beeindruckt von der Laube: „Sie haben wirklich großartige Arbeit geleistet!“ – und damit hat er mehr als recht! Die Mitglieder des Barberino-Vereins freuen sich schon auf den nächsten Einsatz ihrer Weinlaube im kommenden Jahr! Und wer nicht so lange darauf warten möchte, dem empfehle ich wärmstens einen Abstecher nach Barberino Val d‘Elsa! Vielleicht ja zum SeptemBier?

I tre giorni di „Seefest“ sono stati un grande successo come sempre. Si cantava, si rideva e si beveva tanto vino – che, questa volta, proveniva dalla cantina „La Spinosa“ a Barberino Val d’Elsa, dove è stato preso personalmente da qualche membro dell’associazione in primavera. Hanno partecipato alla „Seefest“ anche otto membri dell’associazione di Barberino. Volevano partecipare all’inaugurazione dello stand ed hanno anche colto l’occasione per prendere la birra ed i wurstel per la loro festa della birra „SeptemBier“, che si svolgerà all’inizio di settembre a Barberino. Sergio Rossi è rimasto impressionato dalla bellezza dello stand: „Hanno fatto un bel lavoro!“ – ed ha ragione! I membri della ‘Barberino-Verein’ non vedono l’ora di poter usare lo stand nell’anno prossimo! Ed a chi non vuole aspettare così a lungo, consiglio vivamente di fare un salto a Barberino Val d’Elsa! Forse per la festa „SeptemBier“?

 

 

Verein zur Förderung der Partnerschaft der Gemeinden Barberino Val d’Elsa (seit 2019 Barberino Tavarnelle) und Schliersee e. V.

Karl-Haider-Straße 8a

83727 Schliersee

E-Mail: vorstand@barberino-verein.de

https://barberino-verein.de/

 

Partnerverein:

https://de-de.facebook.com/barberinoandfriends/

 

Fotos von Florian Guggenbichler auf Instagram:

https://instagram.com/guggis.images.guggimages?igshid=YmMyMTA2M2Y

 

Weingut La Spinosa:

https://laspinosa.it

 

 

 

 

Kathrin Zott

Aufgewachsen und noch immer wohnhaft in Neuhaus am Schliersee, zweifache Mama, studierte Germanistin und Musikpädagogin, freiberufliche Lektorin und Korrektorin – mit anderen Worten: heimatverbundene, musikbegeisterte, kreative, tierliebe und vor allem komplett italienverrückte Leseratte.

 

 

 

NEU: Spielplatz am Sportheim des TSV Schliersee

Schliersee ist bekannt für seine hochwertigen Spielplätze. Wir haben in Schliersee das Glück, einen finanziellen Unterstützer zu haben, der das ermöglicht. Vielen Dank dafür!

 

 

Gerade wird ein Spielplatz am neuen TSV-Heim gebaut. Meine erste Frage lautet natürlich: „Und da dürfen alle Kinder spielen?“ Wolfgang Schauer, erster Vorstand vom TSV Schliersee, beantwortet diese Frage gleich: „Ja, klar. Das wird ein öffentlicher Spielplatz!“ Die Spielplätze in Schliersee sind alle schön, aber dieser soll ein bisschen anders werden. Da er direkt am Sportplatz liegt, soll der Sport im Vordergrund stehen. „Es wird einen Fun-Parcours geben“, freut sich Wolfgang Schauer. Eine Slackline ist geplant und verschiedene Möglichkeiten zum Hangeln. Aber der TSV Schliersee hat auch die ganz Kleinen nicht vergessen. Direkt neben der Terrasse des TSV Heims wird ein Sandkasten entstehen.

 

Eine Gemeinschaftsleistung

Der Aufbau des Spielplatzes ist eine Gemeinschaftsleistung. Die Gemeinde Schliersee unterstützt mit Arbeitsleistung. „Es ist super, dass uns Mitarbeiter der Gemeinde helfen!“, bedankt sich Wolfgang für die Unterstützung. Auch der zweite Bürgermeister Peter Sprenger, der im Bagger sitzt, freut sich, dass hier so ein toller Spielplatz entsteht. Nächste Woche soll betoniert werden. Anschließend muss der Beton noch 14 Tage trocknen und Rindenmulch verteilt werden. Dann ist der Spielplatz schon fertig. Es wird auch eine offizielle Einweihung geben. Die wird am 02. Juli 2022 am Sportplatz Schliersee stattfinden. Den Termin unbedingt schon einmal vormerken!

 

Ideologie des Vereins: „Wir sind ein großer und traditionsreicher Verein am wunderschönen Schliersee. Wir sehen den Sport und seine Organisation als unentbehrlich für ein funktionierendes Gemeinwesen an. Zurzeit haben wir knapp 300 Mitglieder, davon 120 Kinder. Unsere Jugendabteilung ist eine der größten und erfolgreichsten in der Region. Wir verstehen uns als wichtigen Teil und festen Faktor der lokalen Lebenskultur. Modern und offen für neue Ideen, aber auch traditionsbewusst …“ Quelle: https://tsv-schliersee-fussball.net/

Der Sportplatz mit den Fußballplätzen und den Leichtathletikanlagen ist im Besitz des TSV Schliersee. Darauf steht seit 2020 das neu erbaute Sportheim – Heimat vor allem der Sparte Fußball. Das zugehörige Sportstüberl mit schöner Terrasse, die Aufenthaltsräume wie auch Sauna und Dampfbad dürfen aber von allen Mitgliedern genutzt werden.

 

 

Du möchtest Mitglied werden?  https://tsv-schliersee.de/mitgliedschaft/

 

Vereinsheim TSV Schliersee

Hubert Strobl (Erster Vorstand Fußball)

Perfallstr. 40

83727 Schliersee

 

Wolfang Schauer (Erster Vorstand TSV Schliersee)

https://tsv-schliersee.de/

 

 

 

Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee