Beiträge

Yoga in Schliersee für Flutopfer im Rheinland

Du willst dir selbst etwas Gutes tun und gleichzeitig anderen helfen?

Das geht in Schliersee: am 28. August 2021 und am 4. September 2021

 

Andrea Tannenbaum aus Schliersee möchte die Opfer der Flutkatastrophe in ihrer alten Heimat, dem Rheinland, finanziell unterstützen. Im Rahmen einer Weiterbildung muss die gelernte Yogalehrerin ein sogenanntes Karma-Projekt für einen guten Zweck initiieren. Die unfassbaren Schicksale der Familien, die teilweise alles verloren haben, hat Andrea zu dieser besonderen Hilfsaktion animiert. Die Familie, die unterstützt werden soll, stammt aus dem Bekanntenkreis der Familie Tannenbaum und ist stark von der Flutkatastrophe betroffen. Die Spenden, die zusammenkommen, werden persönlich übergeben.

 

In ihren privaten Yogaräumen in Schliersee-Neuhaus bietet Andrea am Samstag, den 28. August 2021, in der Zeit von 11:00‒19:00 Uhr und am 4. September 2021 in der Zeit von 7:00‒19:00 Uhr zu jeder ungeraden Stunde verschiedene Yogaeinheiten an. Bei schönem Wetter kann der Kurs auf ihrer Yogaterrasse stattfinden. Alle, Urlauber wie Einheimische, sind herzlich willkommen.

 

Die Stunden sind kostenfrei. Andrea bittet jedoch um eine freiwillige Spende, die dann umgehend auf ein Spendenkonto überwiesen wird.

Verbindliche Anmeldungen zur gewünschten Uhrzeit bitte per E-Mail info@at-yoga.de oder telefonisch 08026/3874329 oder per WhatsApp 0152/21031333.

 

 

Spenden geht auch ohne Yoga

 

Auch ich werde mein Honorar für diesen Beitrag im Schliersee Magazin für das Projekt spenden. Wer helfen will, kann dies selbstverständlich auch ohne Yoga tun. Jeder Euro zählt.

Eure Judith

 

AT Yoga

Andrea Tannenbaum

 

Weindl-Lenz-Str. 6

83727 Schliersee-Neuhaus

 

 

 

Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

 

Sammeln für einen guten Zweck – unser Fischereiverein Schliersee e. V.

Wie jedes Jahr am 31. Dezember fand auch in diesem Jahr wieder das alljährliche Stockwurstessen beim Fischereiverein in Schliersee statt. Der Erlös der Veranstaltung geht wie immer an eine gemeinnützige ortsansässige Organisation.

Dieses Jahr soll damit die Aktion „Leser helfen Lesern“ der Heimatzeitungen Miesbacher Merkur, Holzkirchner Merkur und Tegernseer Zeitung unterstützt werden. Die Spenden gehen an die drei Fördervereine für notärztliche Versorgung im Landkreis. Beispielsweise wird dem Kriseninterventionsdienst mit den Geldern geholfen, um ein eigenes etwa 40.000 € teures Einsatzfahrzeug anschaffen zu können.
Außerdem wird ein Teil der Spenden dafür verwendet, einen Laichplatz im Forst in der Nähe vom Hennererhof wiederherzustellen. Solche Biotope sind notwendig, um unsere Arten zu erhalten.

Die schmackhaften Stockwürste wurden von der Metzgerei Holnburger gespendet. Ein großer Teil der Brezn kam von der Bäckerei Fritz Zanger und sämtliche Getränke über Spezi, Bier, Punsch sowie weitere Backwaren wurden vom Fischereiverein zum Verzehr zur Verfügung gestellt.

Die Sonne schien und herrliches Winterwetter erwartete die Besucher der Veranstaltung. Vor den Bootshütten des Fischereivereins warteten Holztische und Bänke auf die hungrigen Gäste, welche von gutgelaunten Mitgliedern des Fischeieivereins bekocht und verköstigt wurden. Zwischen bunten Booten fand ein reger Austausch statt und es war eine wunderbare Gelegenheit kurz vor dem Jahreswechsel nochmal Freunde und Bekannte zu treffen. Kurz gesagt: eine rundum gelungene Veranstaltung für einen guten Zweck! Ich freue mich schon auf das nächste Stockwurstessen am Ende dieses Jahres und hoffe, Sie sind dann auch wieder, oder vielleicht zum 1. Mal mit dabei…

https://www.merkur.de/lokales/region-holzkirchen/alle-infos-zur-spendenaktion-leser-helfen-lesern-7014949.html

Ulrike Mc Carthy

Geborene Münchnerin und seit vielen Jahren begeisterte „Wahl-Schlierseerin“ Personaldiagnostikerin, Trainerin, Seminarleiterin, Hypno- und Gesprächstherapeutin, Hofbetreuerin im altbayerischen Dorf und vor allem Hobby-Fotografin.