Alpiner Lebensstil für alle Sinne: Angie Riedlechner verrät fünf Deko-Trends aus Schliersee.

Farbinspiration fürs Auge, ein Duft nach Pfingstrosen und Thymian in der Nase und die stilsichere Floristik von Angie Riedlechner als bunter Strauß in der Hand: Das ist das Konzept des Schlierseer „Buchsbaum“. Der kleine, feine Blumen- und Einrichtungsladen im Herzen des Ortes, gleich neben dem Schlierseer Bauerntheater, ist Anlaufpunkt für alle, die ein besonderes Mitbringsel suchen – eine Einrichtungsidee im modernen, alpinen Stil oder auch liebevolle Floristik für ein anstehendes Fest.

Seit mittlerweile sechs Jahren ist Angie Riedlechner am Schlierseer Xaver-Terofal-Platz zu Hause – schon bei der ersten Besichtigung ihres Ladengeschäfts hat die 30-jährige Unternehmerin aus dem Tegernseer Tal gespürt: „Hier bin ich angekommen, das ist total meins.“ Eine Einschätzung, die auch ihre Kunden teilen: „Besonders freut mich, dass neben Touristen und Reisenden auch viele Schlierseer zu meinen treuen Besuchern zählen“, so Angie Riedlechner. Mit gerade einmal 24 Jahren verwirklichte sich die gelernte Floristin 2012 den Traum vom eigenen Geschäft.

 

Alpiner Lebensstil trifft modernes Design

Von Anfang an schlug sie dabei eine Brücke zwischen klassischem alpinen Lebensstil und den Ansprüchen an zeitgemäßes Wohnen und Einrichten. Ihre Blumenarrangements und Deko-Ideen passen sowohl in die traditionell holzvertäfelte Bauernküche als auch auf den urban-minimalistischen Küchenblock aus Beton. Inspiration für Neues – seien es dekorative Kissen, farbenfrohe Bastkörbe, Schals, Mützen, Kerzen oder Windlichter – findet Angie Riedlechner am liebsten spontan und regional, zwischen Garmisch, München, Salzburg und Wien: „Ich gehe sehr offen durch die Welt. Wenn ich etwas Spannendes entdecke, frage ich sofort nach.“

 

Individuelle Beratung mit Augenmaß

Alle Produkte in Angie Riedlechners „Buchsbaum“ eint der hohe Anspruch an Qualität und Handwerk: von edlen Grußkarten aus der Büttenpapierfabrik Gmund über mundgeblasene Gartenkugeln aus der Glasmanufaktur von Poschinger bis hin zu Gmundner Keramik mit klassischem Hirschmotiv oder modernem Streifenlook. Wichtig ist der 30-Jährigen vor allem, ihre Kunden zu verstehen und ihren individuellen Stil zu treffen: „Ich schaue mir an: Wie tritt jemand auf, wie kleidet er sich. Einer Kundin, die verspielt und farbenfroh durch die Welt geht, brauche ich keine minimalistisch-reduzierte Deko-Idee zu präsentieren.“

 

Auch Altholztruhen, Hocker und Bänke mit Geschichte hat Angie Riedlechner im Angebot: „Im Prinzip kann man meine komplette Innenausstattung kaufen, mit Ausnahme der Einbauschränke natürlich“, sagt die Unternehmerin – und lacht: „Genau das macht für mich den Reiz des Einrichtens aus – dass man immer wieder neu überlegt, flexibel bleibt und das, was man hat, gekonnt arrangiert.“

 

Schliersee zum An-die-Wand-Hängen 

Immer wieder neu und individuell gestaltbar ist auch das aktuelle Projekt der Schlierseer Geschäftsfrau: In Kooperationen mit Alpenterieur aus Krün entstehen handgefertigte Altholzbilder mit einem Fotodruck der traumhaften Berg- und Seekulisse Schliersees. Eine Urlaubserinnerung zum An-die-Wand-Hängen, wenn man so will. „Hier vor Ort lege ich die Details mit meinen Kunden fest: Möchten sie ein verwittertes Altholz in Grautönen oder lieber die sonnenverbrannte Version? Ist die Holzoberfläche rustikal oder glatt? Welcher Filzrahmen passt zu ihrer Wandgestaltung? Soll der Fotodruck schwarzweiß oder farbig sein?“ Nach den individuellen Vorstellungen entstehen dann bei Alpenterieur Unikate zum Aufhängen. Eine Idee, die bei Gästen, Einheimischen und Gastgebern aus der Region gleichermaßen gut ankommt: „Für die einen ist der Fotodruck auf Holz eine tolle Erinnerung an einen schönen Urlaub am Schliersee. Die anderen kaufen sich ein Stück Lokalkolorit – in zeitgemäßer Umsetzung – für die heimischen vier Wände.“

 

Von der Skizze bis zum fertigen Arrangement

Zwei feste und eine freie Mitarbeiterin unterstützen die Geschäftsfrau mittlerweile: „Das ist gerade dann praktisch, wenn wir zum Beispiel eine große Hochzeit vorbereiten“, so Angie Riedlechner. „Dann könne zwei von uns im Laden stehen und die Gestecke fertigen, und die anderen beiden sind vor Ort und schauen, dass alles passend dekoriert wird.“ Dass Angie Riedlechner von der Papierskizze bis zum fertigen Arrangement mit Leidenschaft und Liebe zum Detail arbeitet, wissen ihre Kunden zu schätzen. Gerade bei den von ihr ausgestatteten märchenhaften Hochzeiten soll häufig nichts dem Zufall überlassen werden. Ob das Markus Wasmeier Freilichtmuseum, der Hasenöhrlhof oder die Alte Wurzhütte – in vielen spannenden Veranstaltungslocations rundum Schliersee und Spitzingsee sind Angie Riedlechners Sträuße, Blumengestecke und Deko-Ideen gefragt.

 

 

Für das Schliersee Magazin verrät die Unternehmerin fünf Trends, mit denen Sie sich den „Buchsbaum“-Stil im Handumdrehen nach Hause holen.

 

1) Auf Naturmaterialien setzen

„Ob Holz, Stein, Leinen, Filz oder Loden: Ich stehe total auf Naturmaterialien. Sie bieten eine tolle Erdung und sind die Basis, um dekorative Highlights zu setzen.“

 

2) Natürlichkeit vor Perfektion

„Ein Blumenarrangement muss nicht perfekt sein. In der Natur ist auch nicht jeder Ast eines Baumes gleich lang. Deshalb: Ruhig mal einen wilden Zweig rausragen lassen oder eine Blüte schräg in der Schale arrangieren. Auch bei den Vasen ist Vielfalt Trumpf: Statt dem klassischen schmalen Glasgefäß ruhig mal einen bauchigen Krug nutzen oder ein schönes Wasserglas.“

 

3) Alle Sinne ansprechen

„Ein toller Blumenstrauß ist ein Erlebnis für alle Sinne: Ausdrucksstarke Blüten, etwa von wilden Freilandrosen, Pfingstrosen oder Clematis, sorgen für Farbakzente. Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Lavendel verleihen einen feinen Duft. Und ausgefallene Blütenformen – etwa von Hortensien, Astrantien oder auch mal einer Kugeldistel – erzeugen eine spannende optische Wirkung.“

 

4) Ton in Ton arbeiten

„Eine (Blumen-)Dekoration sollte immer auf das Umfeld abgestimmt sein. Denn wenn ich Ton in Ton arbeite, erziele ich eine ruhige, erdende Wirkung. Beim Einrichten lieber auf ein oder zwei Farbtöne konzentrieren und diese durchgängig einsetzen als wild kombinieren. Besonders gut zeigt sich dieser Effekt an einem gedeckten Tisch: Wenn ich Blüten, Kerzen und Servietten aufeinander abgestimmt habe, entsteht ein ganz starker Ausdruck.“

 

5) Wenige Highlights, mehr Wirkung

„Ein Blumenstrauß wirkt nicht durch die Vielzahl seiner Blüten. Lieber zwei bis drei tolle Blüten auswählen. Dann Gräser, Kräuter und Äste so drumherum arrangieren, dass die Blüten automatisch zum Hingucker werden.“

 

Wir wünschen schon jetzt viel Spaß beim Nachdekorieren, Blütenpracht-Genießen und Akzente-Setzen!

 

Buchsbaum – Blumen und Dekorationen
Seestraße 7
83727 Schliersee
Tel.: +49.(0)80 26-205 90 25
E-Mail: buchsbaum@riedlechner.com

 

Öffnungszeiten

Mo., Di., Do. und Fr.: 9:00‒12:30 Uhr und 14:00‒18:00 Uhr
Sa.:                                   9:00‒12:30 Uhr
Mi.:                                   geschlossen

 

 

Sandra Leu Sandra Leu

Rheinländerin in Oberbayern. Ist der Liebe gefolgt und hat den Schliersee als Herzensort entdeckt. Freie Redakteurin, PR-Frau und Mama von Zweien. Berät beruflich Heldinnen und bloggt unter countrykruemel.de über Familienleben und Freizeittipps am See.