Beiträge

Die Gourmet-Box to go des Aqua Ristorante Schliersee im Test

Abends schick beim Italiener essen zu gehen, ist derzeit leider nicht möglich. Damit die Liebhaber der mediterranen Küche trotzdem nicht auf diesen Genuss verzichten müssen, haben sich Marinela, Cristiano und Mama Elena vom Aqua Ristorante etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die Gourmet-Box to go.

 

 

Das, was die Box von anderen To-go-Angeboten unterscheidet, ist, dass die Gerichte nur vorbereitet sind und erst zu Hause fertig zubereitet werden. Man könnte die Box daheim sogar noch bis zu zwölf Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Auf jeden Fall kommt das Essen auf diese Weise immer frisch zubereitet und heiß auf den Teller. Auf der Website des Aqua Ristorante gibt es eine aktuelle Speisekarte mit mehreren Vorspeisen, Zwischengängen, Hauptgerichten und Desserts zur Auswahl. Daraus kann man einzelne Gerichte auswählen oder vergünstigte Drei- bzw. Vier-Gang-Menüs individuell zusammenstellen. Die Boxen können Donnerstag bis Sonntag zwischen 16:30 und 19:30 Uhr ‒ bei rechtzeitiger Bestellung auch schon zur Mittagszeit ‒ im Restaurant abgeholt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen und gegen einen kleinen Aufpreis kann man sich die Gourmet-Box aber auch ganz bequem nach Hause liefern lassen. Alle wichtigen Informationen sowie einige Videos, die beim Anrichten der Speisen helfen, stehen auf der Homepage des Aqua Ristorante zur Verfügung: Gourmet-Box to go – Aquaristorante Schliersee

Gemeinsam mit meiner Familie durfte ich eine solche Box für euch testen. In unserem Ristorante „a casa“ haben wir sozusagen ein „Dinner for one“ für den Herrn des Hauses veranstaltet. Ich war für die Zubereitung und das Anrichten der Speisen zuständig, und die Kinder wollten unbedingt mal camerieri[1] sein, ganz so, wie sie es aus den zahlreichen Italienurlauben kennen. Eines vorneweg: Ci siamo divertiti tanto, oder wie man bei uns sagt: Mia ham a riesen Gaudi g’habt!

Wie abgesprochen, hole ich meine Box um 18:30 Uhr bei Marinela im Restaurant ab. Die Box aus weißem Karton ist mit einer Schleife in den italienischen Landesfarben und dem Logo des Aqua Ristorante verziert und sieht sehr ansprechend aus. Bestellt habe ich als Vorspeise Vitello tonnato, als Hauptgang Saltimbocca alla Romana und als Nachspeise Panna cotta mit Beeren. Als ich die Box daheim neugierig öffne, bin ich vom Inhalt positiv überrascht. Alle Komponenten sind fein säuberlich in wiederverwendbaren oder recycelbaren Behältern verpackt und beschriftet. Zusätzlich befinden sich in der Box noch ein Bonusheftchen – für jede Bestellung bekomme ich ab sofort einen Stempel, und beim fünften Stempel gibt es dann 10 € Rabatt im Restaurant – sowie eine Anleitung, wie die bestellten Speisen zubereitet und angerichtet werden sollten. Außer Geschirr und einem Backofen ist nichts Weiteres vonnöten – höchstens eine gute Portion Appetit!

 

 

Besonders gefreut haben wir uns über den Gruß aus der Küche, ein Stück hausgemachte Focaccia, ein paar Grissini und einen Dip mit Shrimps.

 

 

Die Vorspeise, das Vitello tonnato, wird kalt serviert und muss deshalb nur noch hübsch angerichtet werden. Das geht ganz leicht von der Hand, denn das fein aufgeschnittene Kalbfleisch ist bereits so auf einem Papier drapiert, dass es nur noch auf einen Teller gestürzt und das Papier vorsichtig abgezogen werden muss. Anschließend gibt man die Thunfischsoße darüber und dekoriert das Ganze noch mit Kapern. Wer ganz sicher gehen will, kann sich vorher auf der Homepage das Video dazu ansehen, dann kann ganz sicher nichts mehr schiefgehen.

 

 

Während der Papa am Wein nippt und zufrieden das Amuse-Bouche und das Vitello tonnato verspeist, heize ich den Ofen schon mal auf 230 °C vor und stelle dann die Aluschale mit der Hauptspeise hinein. Das Saltimbocca alla Romana muss laut Anleitung für acht bis zehn Minuten bei 230 °C fertig garen. Beim Anrichten duftet es herrlich, und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ein klein wenig bereue ich es, dass der Papa heute der Testesser sein darf! Ich glaube, ich werde ihm ein Stückchen davon abluchsen … Der Schinken, das Salbeiblatt und die fein abgeschmeckte Weißweinsoße geben dem zarten Fleisch die besondere Note. Dazu gereicht werden Kartoffeln und buntes Gemüse.

 

 

Die Kinder warten indes ungeduldig zwischen den einzelnen Gängen auf ihren Einsatz als camerieri. Oberkellner „Antonio“ darf Wein, Amuse-Bouche und den Hauptgang servieren. „Giuseppina“ dagegen ist für die Vorspeise und das Dessert ‒ Panna cotta mit Beeren ‒ zuständig, das sie dann auch gleich selbst probiert und für „Mhmmmm“ befindet. Wie schon die Vorspeise ist auch das Dessert bereits fertig und muss nur noch hübsch angerichtet und serviert werden. Als ich meine beiden camerieri frage, ob es ihnen denn Spaß gemacht hätte, sind sie sich schnell einig: „Jaaaaa, das war cool! Heute haben wir Luigi gespielt!“ (Anm.: Luigi ist Oberkellner in unserem Lieblingshotel in Italien.)

Mein Fazit nach dem Test lautet: Die Gourmet-Box des Aqua Ristorante ist auf jeden Fall empfehlenswert. Alles schmeckt hervorragend und die Gerichte sind wirklich einfach zuzubereiten. Egal, ob man den Abend alleine verbringt, ein romantisches Dinner zu zweit genießt oder mit der ganzen Familie zu Abend isst: Die Gourmet-Box macht einfach Spaß und bringt zumindest kulinarisch ein bisschen italienisches Flair in die eigenen vier Wände.

[1] Cameriere, pl. camerieri, ital. für Kellner, Ober.

 

 

 

Kathrin Zott Kathrin Zott

Aufgewachsen und noch immer wohnhaft in Neuhaus am Schliersee, zweifache Mama, studierte Germanistin und Musikpädagogin, freiberufliche Lektorin und Korrektorin – mit anderen Worten: heimatverbundene, musikbegeisterte, kreative, tierliebe und vor allem komplett italienverrückte Leseratte.

 

 

 

Diese Plätze sollten Eltern in Schliersee auf jeden Fall kennen…

Im Sandkasten buddeln, auf der Schaukel in den Himmel fliegen oder mit der Seilrutsche über den Spielplatz sausen – für Kinder ist es das Höchste. In Schliersee gibt es vier öffentliche Spielplätze, die Spiel, Spaß und Abenteuer für Kinder und Eltern garantieren.

 

Spielplatz am Spitzingsee

KF_SP_Spitzingsee

Direkt am östlichen Ufer des Spitzingsees, an der Seepromenade, stehen neun Spielgeräte bereit. Eine Besonderheit sind die Wippen mit Balancierelementen, ein Wackelsteg, Reckstangen und sogenannte Tampenschwinger. Garantiert schwindelfrei sollten die Kleinen bei Benutzung des Karussells sein. Körperspannung und Gleichgewicht kann man beispielsweise auf der Balancierbrücke üben. Die Geräte sind fast durchweg aus Holzbalken gefertigt und wirken massiv und standfest. Für die Erwachsenen stehen zwei Himmelsliegen aus Holz und ein Sitzstein bereit, die zum Entspannen einladen.

Mama-Eindruck: Der Spielplatz wirkt zwar gepflegt, ist aber nicht eingezäunt. Für Eltern kleinerer Kinder könnte deshalb die Nähe zum Wasser ein Problem sein. Überhaupt gibt es für Kleinkinder keine altersgemäßen Spielgeräte. Bei feuchter Witterung ist die Wiese nass und auch die Erde unter einigen Geräten matschig. Rindenmulch als Bodenbelag ist aber nur vereinzelt zu finden. Außer den genannten Himmelsliegen und dem Felsbrocken gibt es keine Sitzmöglichkeiten für Erwachsene. An sonnigen Tagen bietet der Spielplatz kaum Schatten. Öffentliche Toiletten sind etwa fünf Minuten Fußweg entfernt, genauso wie ein Kiosk. Direkt am Spielplatz befindet sich ein kostenloser Parkplatz.

 

Spielplatz Neuhaus an der Breitensteinstraße

KF_SP_Josefstal

Eine Oase der Ruhe ist der Spielplatz in Neuhaus. Er liegt zwar etwas versteckt in einer Parkanlage an der Ecke Breitenstein/Josefstaler Straße, aber der Besuch lohnt sich: Zwölf Spielgeräte für Kinder bis zwölf Jahre lassen keine Wünsche offen. Neben einem Spielturm mit Rutsche, Hängebrücke und Kletternetz, einem Kleinkinderturm mit Rutsche und einer Doppelschaukel gibt es eine 30 Meter lange Seilrutsche. Sogar an einen Extrabereich für Kleinkinder haben die Planer gedacht. Kleine Baumeister werden an der Sandspielanlage mit Flaschenzügen großen Spaß haben. Abgerundet wird das Angebot durch einen Kinderzug aus Holz und eine kleine Ein-Achs-Wippe. EIn Höhepunkt ist das kleine Wäldchen im hinteren Bereich der Anlage. Völlig gefahrlos dürfen sich kleine Entdecker dort im Balancieren üben oder Lager aus Ästen bauen.

Mama-Eindruck: Entspannung für Kinder und Eltern lautet die Devise. Kein Verkehrslärm stört die Ruhe in dem kleinen Park. Während die Kinder toben, können die Mamas und Papas in aller Ruhe einen mitgebrachten Imbiss auf der Brotzeitbank herrichten oder sich einfach auf der Wiese unter einem der schattenspendenden Bäume niederlassen. Ein Hinweisschild weist auf das Verbot von Hunden und Radfahrern hin. Sogar eine Tischtennisplatte ist vorhanden – lediglich Bälle und Schläger müssen selbst mitgebracht werden. Vergeblich sucht man jedoch nach einer Toilette und einer Einkehrmöglichkeit in der näheren Umgebung. Einige kostenlose Parkplätze stehen zur Verfügung.

 

Spielplatz am Waldfestplatz

KF_SP_Waldfestplatz

Am südlichen Ortseingang vom Schliersee gegenüber vom Strandbad befindet sich ein weiterer Spielplatz. Direkt davor kann man kostenlos parken. Positiv fällt die Umzäunung auf. Stiften gehen kann hier niemand unbemerkt. Sonne bekommen die Kinder hier wenig ab, große Bäume beschatten den gesamten Platz. Auch hier gibt es eine Wippe und eine Turnstange, Schaukeln, eine Rutsche und einen Kinderzug. Tischtennisspielen ist auch möglich. Die Seilrutsche ist enorm: ganze 40 Meter kann man über den Platz flitzen. Zwei Bänke stehen zum Ausruhen bereit. Hunde sind hier nicht erlaubt, genauso wenig das Mitbringen von Glasflaschen.

 

Mama-Eindruck: Der Spielplatz wirkt etwas vernachlässigt. Der Sandkasten ist als solcher kaum noch zu erkennen, und auch die Rutsche aus Metall hat sicher schon bessere Zeiten gesehen. Hunger und Durst lassen sich entweder im gegenüberliegenden Restaurant des Strandbades stillen – hier gibt es auch kostenpflichtige Toiletten ‒ oder nach einem kurzen Fußmarsch in einem der Lokale im Ort.

 

Spielplatz am Kurpark

KF_SP_Vitalwelt_2

Der schönste aller Schlierseer Spielplätze liegt direkt am See nahe der Vitalwelt. Entsprechend frequentiert ist die Anlage bei schönem Wetter. Besonderheit sind die Wasserspielgeräte am kleinen Bach. Ihre Kletterkünste können die Kleinen auf einem Multifunktionsspieleturm ausprobieren. Eine Seilrutsche, eine Drehscheibe, ein Tampenschwinger, ein Drehbandlbaum, ein Stelzenparcour und verschiedene Schaukeln lassen Kinderherzen höher schlagen. Die meisten Geräte sind aus Holz und daher besonders kinderfreundlich. Auf der Kleinkinderanlage kann man nach Herzenslust Sandburgen bauen. Zahlreiche sonnige und schattige Bänke und Sitzplätze laden zum Verweilen ein. Direkt neben der Anlage gibt es einen Kiosk mit kostenpflichtigen Toiletten. Kostenlose Sanitäranlagen stehen in der Vitalwelt zur Verfügung.

 

Mama-Eindruck: Ein Kindertraum! Sauber, sicher und gut gepflegt, so lautet das Urteil. Nicht umsonst wurde dieser Spielplatz schon zum „schönsten Spielplatz Oberbayerns“ gekürt. Das Nonplusultra ist natürlich die Lage: Spielen und Relaxen mit Blick auf den Schliersee, was will man mehr? Diese Anlage ist absolut empfehlenswert für Eltern mit Kinder jeden Alters. In Hinblick auf den Wasserspielplatz empfiehlt es sich jedoch, Badesachen und Wechselkleidung für den Nachwuchs einzupacken.

Und wie lautet das Fazit einer kleinen Spielplatz-Expertin?

 

Katharina Fitz Katharina Fitz

Wohnhaft in Warngau, geboren in Tegernsee, aber dem Schliersee herzlich zugetan. Zweifache Mama und als freiberufliche Redakteurin, Sprecherin und Schauspielerin viel unterwegs. Steckenpferde: Kunst und Kultur, Natur (vor allem Bäume) und Schuhe!