Beiträge

Tipps März 2021: Der Frühling bringt Hoffnung in Schliersee

Servus aus Schliersee,

die Sonne schickt gerade ungewöhnlich warme Sonnenstrahlen nach Schliersee. Die Vögel zwitschern wie im Mai und die ersten Frühlingsblüher sprießen aus dem Boden. Die Freude über den Frühling ist dieses Jahr noch ein bisschen größer als sonst und voll gepackt mit Hoffnung. Hoffnung auf Tourismus, auf Urlauber und Restaurantbesuche – auf ein normaleres Leben.

 

Während hier unten am Schliersee die Sonne den ganzen Schnee hat verschwinden lassen, herrscht am Spitzingsee oben noch Winter. Ich habe die Redakteurin Susi Viehweger mit Alex Römer, einem der Schliersee Ranger, die seit diesem Jahr in den Schlierseer Bergen unterwegs sind, losgeschickt. Mit dem Auftrag „Sensibilisieren und positiv lenken“ sollen diese Ranger auf die Sportler in den Schlierseer Bergen zugehen. Ziel ist es, durch freundliche Appelle mehr Schutz für die Natur zu erreichen – das ist uns wichtig in Schliersee.

 

Sie vermissen einen Restaurantbesuch in Schliersee? Wir sehnen uns auch nach Schlierseer Gemütlichkeit bei einem geselligen Abendessen im Restaurant. Als kleinen Trost bieten viele Schlierseer Gastronomen einen Liefer- oder Abholservice an, damit wir uns ein Stück Schlierseer Lebensqualität nach Hause holen können. Meine Redakteurinnen haben das Angebot getestet. So sind Sie bestens vorbereitet, wenn Sie uns wieder besuchen können. Was mögen Sie am liebsten? Überraschende Poke Bowls, die Ihnen nach Hause geliefert werden?

 

 

Deftige, bayerische Schmankerl vom Ratskeller in der Rebowl – nachhaltig verpackt? Ein Frühstück ans Bett von der Whiskey Destillerie Slyrs, das in einem kompostierbaren Karton geliefert wird?  Oder lieber ein stilvolles italienisches Menü aus dem Aqua Ristorante in Schliersee? Sie haben die Wahl beim Mahl bei uns in Schliersee. Ich hoffe, ich kann Ihnen mit den vielen Schmankerl die Vorfreude auf Ihren Urlaub bei uns in Schliersee steigern.

Ich freue mich schon, wenn der Tourismus wieder starten kann. Die ersten Frühlingsboten machen mir Hoffnung.

Bleiben Sie gesund!

 

P.S.: Wussten Sie schon, dass egal auf welcher Seite Sie nach Schliersee reinfahren, ein Verkaufsbus der Albert-Link-Hütte steht und Sie mit frischen Backwaren, Wildsalami und Käse versorgt? Unsere Redakteurin Angelika Prem stellt das im Lockdown entwickelte Konzept vor.

 

 

 

Mathias Schrön

C. Mathias Schrön, Dipl.-Betriebswirt, Vater von 4 Kindern, geb. am 12.03.1966 in Tegernsee. Aufgewachsen in Neuhaus und Miesbach. Abitur am Gymnasium Miesbach. Abgeschlossenes Studium in BWL sowie in Politikwissenschaften in München. Während und nach dem Studium selbständige Tätigkeit hauptsächlich als Begleiter ausländischer Gäste der Bundesregierung im Auftrag der Bayerischen Staatskanzlei. Seit 15.03.2001 Kuramtsleiter beim Markt Schliersee. In der Freizeit engagierter Fußballtrainer im Jugend- und Seniorenbereich. Mitglied in diversen Vereinen. Freude am Reisen und Sport.

 

 

 

Die Gourmet-Box to go des Aqua Ristorante Schliersee im Test

Abends schick beim Italiener essen zu gehen, ist derzeit leider nicht möglich. Damit die Liebhaber der mediterranen Küche trotzdem nicht auf diesen Genuss verzichten müssen, haben sich Marinela, Cristiano und Mama Elena vom Aqua Ristorante etwas ganz Besonderes einfallen lassen: die Gourmet-Box to go.

 

 

Das, was die Box von anderen To-go-Angeboten unterscheidet, ist, dass die Gerichte nur vorbereitet sind und erst zu Hause fertig zubereitet werden. Man könnte die Box daheim sogar noch bis zu zwölf Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Auf jeden Fall kommt das Essen auf diese Weise immer frisch zubereitet und heiß auf den Teller. Auf der Website des Aqua Ristorante gibt es eine aktuelle Speisekarte mit mehreren Vorspeisen, Zwischengängen, Hauptgerichten und Desserts zur Auswahl. Daraus kann man einzelne Gerichte auswählen oder vergünstigte Drei- bzw. Vier-Gang-Menüs individuell zusammenstellen. Die Boxen können Donnerstag bis Sonntag zwischen 16:30 und 19:30 Uhr ‒ bei rechtzeitiger Bestellung auch schon zur Mittagszeit ‒ im Restaurant abgeholt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen und gegen einen kleinen Aufpreis kann man sich die Gourmet-Box aber auch ganz bequem nach Hause liefern lassen. Alle wichtigen Informationen sowie einige Videos, die beim Anrichten der Speisen helfen, stehen auf der Homepage des Aqua Ristorante zur Verfügung: Gourmet-Box to go – Aquaristorante Schliersee

Gemeinsam mit meiner Familie durfte ich eine solche Box für euch testen. In unserem Ristorante „a casa“ haben wir sozusagen ein „Dinner for one“ für den Herrn des Hauses veranstaltet. Ich war für die Zubereitung und das Anrichten der Speisen zuständig, und die Kinder wollten unbedingt mal camerieri[1] sein, ganz so, wie sie es aus den zahlreichen Italienurlauben kennen. Eines vorneweg: Ci siamo divertiti tanto, oder wie man bei uns sagt: Mia ham a riesen Gaudi g’habt!

Wie abgesprochen, hole ich meine Box um 18:30 Uhr bei Marinela im Restaurant ab. Die Box aus weißem Karton ist mit einer Schleife in den italienischen Landesfarben und dem Logo des Aqua Ristorante verziert und sieht sehr ansprechend aus. Bestellt habe ich als Vorspeise Vitello tonnato, als Hauptgang Saltimbocca alla Romana und als Nachspeise Panna cotta mit Beeren. Als ich die Box daheim neugierig öffne, bin ich vom Inhalt positiv überrascht. Alle Komponenten sind fein säuberlich in wiederverwendbaren oder recycelbaren Behältern verpackt und beschriftet. Zusätzlich befinden sich in der Box noch ein Bonusheftchen – für jede Bestellung bekomme ich ab sofort einen Stempel, und beim fünften Stempel gibt es dann 10 € Rabatt im Restaurant – sowie eine Anleitung, wie die bestellten Speisen zubereitet und angerichtet werden sollten. Außer Geschirr und einem Backofen ist nichts Weiteres vonnöten – höchstens eine gute Portion Appetit!

 

 

Besonders gefreut haben wir uns über den Gruß aus der Küche, ein Stück hausgemachte Focaccia, ein paar Grissini und einen Dip mit Shrimps.

 

 

Die Vorspeise, das Vitello tonnato, wird kalt serviert und muss deshalb nur noch hübsch angerichtet werden. Das geht ganz leicht von der Hand, denn das fein aufgeschnittene Kalbfleisch ist bereits so auf einem Papier drapiert, dass es nur noch auf einen Teller gestürzt und das Papier vorsichtig abgezogen werden muss. Anschließend gibt man die Thunfischsoße darüber und dekoriert das Ganze noch mit Kapern. Wer ganz sicher gehen will, kann sich vorher auf der Homepage das Video dazu ansehen, dann kann ganz sicher nichts mehr schiefgehen.

 

 

Während der Papa am Wein nippt und zufrieden das Amuse-Bouche und das Vitello tonnato verspeist, heize ich den Ofen schon mal auf 230 °C vor und stelle dann die Aluschale mit der Hauptspeise hinein. Das Saltimbocca alla Romana muss laut Anleitung für acht bis zehn Minuten bei 230 °C fertig garen. Beim Anrichten duftet es herrlich, und mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Ein klein wenig bereue ich es, dass der Papa heute der Testesser sein darf! Ich glaube, ich werde ihm ein Stückchen davon abluchsen … Der Schinken, das Salbeiblatt und die fein abgeschmeckte Weißweinsoße geben dem zarten Fleisch die besondere Note. Dazu gereicht werden Kartoffeln und buntes Gemüse.

 

 

Die Kinder warten indes ungeduldig zwischen den einzelnen Gängen auf ihren Einsatz als camerieri. Oberkellner „Antonio“ darf Wein, Amuse-Bouche und den Hauptgang servieren. „Giuseppina“ dagegen ist für die Vorspeise und das Dessert ‒ Panna cotta mit Beeren ‒ zuständig, das sie dann auch gleich selbst probiert und für „Mhmmmm“ befindet. Wie schon die Vorspeise ist auch das Dessert bereits fertig und muss nur noch hübsch angerichtet und serviert werden. Als ich meine beiden camerieri frage, ob es ihnen denn Spaß gemacht hätte, sind sie sich schnell einig: „Jaaaaa, das war cool! Heute haben wir Luigi gespielt!“ (Anm.: Luigi ist Oberkellner in unserem Lieblingshotel in Italien.)

Mein Fazit nach dem Test lautet: Die Gourmet-Box des Aqua Ristorante ist auf jeden Fall empfehlenswert. Alles schmeckt hervorragend und die Gerichte sind wirklich einfach zuzubereiten. Egal, ob man den Abend alleine verbringt, ein romantisches Dinner zu zweit genießt oder mit der ganzen Familie zu Abend isst: Die Gourmet-Box macht einfach Spaß und bringt zumindest kulinarisch ein bisschen italienisches Flair in die eigenen vier Wände.

[1] Cameriere, pl. camerieri, ital. für Kellner, Ober.

 

 

 

Kathrin Zott

Aufgewachsen und noch immer wohnhaft in Neuhaus am Schliersee, zweifache Mama, studierte Germanistin und Musikpädagogin, freiberufliche Lektorin und Korrektorin – mit anderen Worten: heimatverbundene, musikbegeisterte, kreative, tierliebe und vor allem komplett italienverrückte Leseratte.

 

 

 

Das AQUA Ristorante – feine italienische Küche und Fischspezialitäten in Schliersee

Große Kübel mit Oleandern in Rot und Rosa, mehrere Olivenstämmchen und zwei kleine Palmen am Eingang des neuen AQUA Ristorante in Schliersee verbreiten schon von außen mediterranes Flair. Seit 4. Juni begrüßen der aus Neapel stammende Cristiano Gusandra und seine Frau Marinela hier ihre Gäste. Neugierig betrete ich den Gastraum. Im Inneren des italienischen Restaurants empfängt mich ein Ambiente aus schlichter Eleganz und rustikaler Gemütlichkeit – ich muss sagen, es gefällt mir, ich fühle mich sofort wohl.

 

 

 

 

 

Hinter dem Tresen steht Marinelas Mutter Elena und bereitet Gläser, Besteck und Tischwäsche für die Mittagsgäste vor. „Sie ist die gute Seele des Ristorante“, sagt Marinela Gusandra, „die mich nicht nur im Service unterstützt, sondern auch in der Küche hilft, wo sie nur kann. Besonders beliebt ist ihre hausgemachte Focaccia“ ‒ ein typisch italienisches Fladenbrot aus Hefeteig.

Eine der ersten Fragen, die ich Marinela Gusandra stelle, lautet, warum man das ‚Aqua‘ im Restaurantnamen nicht mit ‚c‘ schreibt, wäre dies doch die korrekte italienische Schreibweise für ‚Wasser‘. Marinela nickt, schmunzelt – sie hat wohl schon mit dieser Frage gerechnet – und fängt an zu erklären: „Wir haben uns ganz bewusst für die lateinische Schreibweise entschieden, weil unser Ristorante eben nicht ‚Wasser‘ heißen sollte. Wir wollten nur den Gedanken des Wassers in Form der alten lateinischen Schreibweise aufnehmen und daraus etwas Persönliches kreieren.“

Ich setze mich an einen Tisch an der großen Fensterfront und genieße den Blick auf die Terrasse mit den mediterranen Pflanzen. Im Hintergrund läuft leise italienische Musik. Ein Blick in die Speisekarte verrät mir, warum der Begriff ‚Wasser‘ eine zentrale Bedeutung bei der Namenswahl gespielt hat: Marinela und Cristiano Gusandra haben sich vor allem auf Gaumenfreuden aus dem Meer spezialisiert. Es gibt unter anderem Muscheln, Garnelen, Oktopus und Fischfilets in allerlei Variationen. Ergänzt wird das Angebot durch Antipasti, Salate, Fleischgerichte, hausgemachte Pasta und typisch italienische Dolci sowie eine feine Auswahl an erlesenen Weinen.

 

 

Als Hauptgang bestelle ich Thunfischsteak mit Gemüse und als Nachspeise einen Cannolo siciliano, eine ursprünglich aus Sizilien stammende Gebäckrolle, gefüllt mit einer süßen Ricottacreme. Mir fällt auf, dass auf der Karte mehrere süditalienische Spezialitäten zu finden sind. „Mein Mann wird in der Küche von zwei Köchen aus Sizilien unterstützt“, erklärt mir Marinela Gusandra und fügt hinzu: „Wir legen großen Wert auf eine authentische italienische Küche und hoffen, dass die Gäste auf unserer Karte immer etwas nach ihrem Geschmack finden und sich bei uns wohlfühlen.“

Als kleinen Gruß aus der Küche serviert mir Marinela ein Trio aus Oliven, Olivenöl und einer Olivencreme auf Frischkäsebasis. Dazu reicht sie ein Körbchen mit noch warmen Ciabatta-Scheiben. Ich habe gerade mit Genuss den letzten Bissen des italienischen Weißbrots verspeist, als Marinela Gusandra schon den Thunfisch an den Tisch bringt. Der Teller ist wunderschön angerichtet. Man sieht, dass hier mit Liebe und Leidenschaft gekocht wird ‒ und man schmeckt es auch. Besonders gespannt bin ich auf die Nachspeise, den Cannolo siciliano, denn ich esse das sizilianische Gebäck heute zum ersten Mal. Auch dieser ist sehr appetitlich angerichtet und überzeugt mich auch geschmacklich auf ganzer Linie.

 

 

Nach dem Essen, das ich wirklich sehr genossen habe, nimmt sich Marinela noch etwas Zeit, um eine wenig mit mir zu plaudern. Sie erzählt mir, dass sie und ihr Mann während eines Skiurlaubs im vergangenen Winter durch Zufall die freien Räumlichkeiten im Haus Wendelstein in Schliersee entdeckt und sich sofort sowohl in das Lokal als auch den Ort verliebt hatten. „Schliersee ist eine wunderschöne Gegend mit sehr netten Leuten“, schwärmt Marinela Gusandra.

Das Risiko, gerade in Zeiten des Corona-Lockdowns ein neues Restaurant zu eröffnen, war durchaus groß. Aber der Mut der Gusandras wurde belohnt, denn das AQUA Ristorante wird sehr gut angenommen. Gerade am Anfang mussten Marinela und Cristiano des Öfteren Reservierungsanfragen ablehnen, da aufgrund der strengen Corona-Auflagen die Sitzplätze begrenzt sind. „Das tut uns jedes Mal sehr, sehr leid. Überhaupt möchten wir uns auf diesem Weg bei unseren Gästen und bei allen, die uns geholfen haben, ganz, ganz herzlich für das Verständnis und die große Unterstützung bedanken“, betont Marinela. Die Erleichterung über den gelungenen Start ist bei den Gusandras groß: „Die Gäste kommen immer wieder, und das zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir fühlen uns hier in Schliersee sehr wohl und wünschen uns von Herzen, dass wir hier unseren Platz für immer finden.“

Auch ich wünsche der Familie Gusandra, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen möge, denn zweifelsohne ist das AQUA Ristorante eine Bereicherung für die Schlierseer Gastronomie.

 

 

 

Kontakt:

AQUA Ristorante

Bahnhofstr. 4

83727 Schliersee

Tel.: 08026/927 9049

0171 270 33 54

info@aquaristorante.de

 

Öffnungszeiten:

 

Do.–Mo.: 11:30–14:00 und 17:30–22:30 (warme Küche bis 21:30)

Di. und Mi. Ruhetag

 

Social Media:

 

https://www.facebook.com/Aqua-Ristorante-Schliersee-103902721414007/

https://www.instagram.com/aqua.ristorante/

 

 

 

Kathrin Zott

Aufgewachsen und noch immer wohnhaft in Neuhaus am Schliersee, zweifache Mama, studierte Germanistin und Musikpädagogin, freiberufliche Lektorin und Korrektorin – mit anderen Worten: heimatverbundene, musikbegeisterte, kreative, tierliebe und vor allem komplett italienverrückte Leseratte.