Beiträge

Maibaumlesen – mit gelesenen Büchern übereinandergestapelt die Höhe des Schlierseer Maibaums übertreffen

Mit einem ersten Projekt „Maibaumlesen“ startet der neue Verein SCHLIERSEE LIEST in das Jahr. Der Antrieb für die Beteiligten besteht darin, die Lust am Lesen bei Kindern zu fördern. Viele Kinder wischen, tippen und scrollen häufiger, als sie in Büchern blättern und lesen. Dabei ist das Lesen für die Entwicklung enorm wichtig. Der Verein SCHLIERSEE LIEST möchte den Kindern Impulse geben, das Lesen wiederzuentdecken. Los geht es ab sofort mit dem Maibaumlesen.

 

 

Ich habe mich mit Initiator Christoph Seidenfus und der Leiterin der Gemeindebücherei Gabi Dressel in Schliersee getroffen, und sie haben mir ihr Projekt „Maibaumlesen“ vorgestellt.

Um mitmachen zu können und deine gelesenen Bücher zu dokumentieren, brauchst duals Erstes ein Teilnahme-Heftchen. Diese liegen überall in Schliersee aus.

 

Tipp: Auf jeden Fall bekommst du es in der Gemeindebücherei Schliersee

Jedes gelesene Buch muss in die Liste mit Datum, Titel und Autor eingetragen werden. Ganz wichtig: Die Dicke des Buches in Millimetern nicht vergessen! So kann Ende April ermittelt werden, ob du zusammen mit den anderen Schlierseer Kindern die Höhe des Maibaums – stolze 26 Meter – übertroffen hast. „Das können die Kinder nur gemeinsam schaffen“, sagt Gabi Dressel voller Vorfreude. Einmal im Monat (Januar bis April) musst du mit deinem Heftchen in die Schlierseer Gemeindebibliothek gehen und dir einen Stempel geben lassen. Mitmachen können alle Kinder und Jugendlichen aus Schliersee von 3 – 18 Jahren und zusätzlich alle Kinder aus dem Landkreis, die einen Kindergarten oder eine Schule in Schliersee besuchen. Neue Bücher kaufen kannst du in Schliersee bei Patrick in der Bücheroase, Bücher ausleihen bei Gabi Dressel in der Gemeindebücherei. Es gelten auch Bücher, die dir jemand vorgelesen hat.

Highlight: Wenn du alle vier Stempel gesammelt hast, gilt dein Heftchen als Eintrittskarte für das große Bürgerfest am 3. Mai 2020 im Bauerntheater und rund um den Maibaum und zusätzlich als Los für eine große Tombola.

Das Bürgerfest ist der Start des Veranstaltungsreihe SCHLIERSEE LIEST. Denn SCHLIERSEE LIEST ist noch viel mehr als Maibaumlesen. Es sind Autorenlesungen geplant, ein literarischer Brunch und „Waldlesen“ im Schlierseer Waldkindergarten. Aber auch selbst schreiben und kreativ werden sollen die Schlierseer Kinder. So steht etwa eine Haiku-Schreibwerkstatt auf dem Programm.

 

Was ist ein Haiku? Ein Haiku ist ein dreizeiliges Kurzgedicht, traditionell aus Japan, das sich oft mit der Natur beschäftigt.

 

Die im Workshop entstandenen kurzen Werke sollen dann im Kurpark in die Bäume gehängt und so für alle sichtbar und erlebbar gemacht werden. Das klingt für mich persönlich besonders interessant und passend für Schliersee. Auch eine Ausstellung über Schlierseer Bücher und Autoren ist geplant. Du kannst gespannt sein. In Kürze wird die Webseite www.schliersee-liest.de online gehen und dich über das gesamte Programm und alle geplanten Aktionen und Events informieren.

 

Tipp für alle Urlauber: Mit der Gästekarte können in der Gemeindebücherei kostenlos Bücher ausgeliehen werden.

Gemeindebücherei Schliersee
im Pfarrheim St. Sixtus
Lautererstraße 1
83727 Schliersee

 

Öffnungszeiten:

Dienstag: 15:00 – 17:00 Uhr
Donnerstag: 17:00 – 19:00 Uhr
Sonntag: 10:45 – 12:15 Uhr

 

 

Judith Weber Judith Weber

Redakteurin/freie Mitarbeiterin bei “Das Gelbe Blatt Miesbach”, Webdesign und Fotografie – Freude an neuen Blickwinkeln mithilfe eines Quadrokopters. Reiselustig und heimatverliebt. Lieblingsplatzerl: Insel Wörth im Schliersee

 

 

Bücher sind Schokolade für die Seele – Gemeindebücherei Schliersee sorgt für Lesefutter

„Bücher sind Schokolade für die Seele“, steht auf dem blauen Schild im Fenster. Eine Welt voller „Schokolade“ verbirgt sich im Erdgeschoss des katholischen Pfarrheims in Schliersee. In der Gemeindebücherei warten mehr als 6.000 Bücher und CDs darauf, geliehen, gelesen, geblättert und gehört zu werden. Auch Urlauber können in der Schlierseer Bücherei ganz unkompliziert nach Lesestoff stöbern: Mit Gästekarte ist die Ausleihe kostenlos – ein Service, der schon so manch wechselhaften Aprilnachmittag gerettet hat.

Seit 30 Jahren ist die Gemeindebücherei Schliersee erste Anlaufstelle für kleine und große Leseratten. Das Angebot reicht von Bilderbüchern für die Allerkleinsten über Kinder- und Jugendliteratur bis hin zu Belletristik, Krimis und Hörbüchern auf CD. Auch zahlreiche Sachbücher sind in den Regalen zu finden, etwa Reiseführer, Koch- und Geschichtsbücher sowie Ratgeber zu Gartenbau, Kunst, Religion oder Psychologie. Acht Ehrenamtliche unter Leitung von Gabriele Dressel sorgen dafür, dass regelmäßig neuer, spannender Lesestoff verfügbar ist. Das Team wählt saisonal passende Bücher aus, managt Ausleihe und Rückgabe und gibt auch gerne die eine oder andere Buchempfehlung für Unentschlossene.

 

Bücherwünsche willkommen

„Ich bestelle bis zu 300 neue Medien im Jahr“, erzählt Gabriele Dressel, die die Gemeindebücherei seit nunmehr zehn Jahren leitet. „Das heißt natürlich auch, dass wir regelmäßig unsere Bestände durchforsten und Bücher aussortieren, die nicht mehr nachgefragt werden.“ Um den Geschmack der Schlierseer Leserschaft zu treffen, gibt es einen eigenen Ordner, in den die Kundinnen und Kunden ihre Bücherwünsche eintragen können. „Diese Liste ist eine wichtige Inspirationsquelle für mich“, so Gabriele Dressel. „Außerdem lesen wir gerne Buchrezensionen, um vielversprechende neue Veröffentlichungen zu entdecken.“ Die Neuzugänge in der Bücherei sind in einem eigenen Schrank zu finden.

 

Leserin der ersten Stunde

Kein Wunder, dass die Gemeindebücherei Schliersee eine äußerst treue Leserschaft besitzt: Die Leserin der ersten Stunde mit der Kartennummer 1 leiht bis heute aus – am liebsten Heimatromane, die ihre Kinder und Enkel ihr mit nach Hause bringen. Für ältere Kundinnen und Kunden hat Gabriele Dressel ein besonderes Angebot: Bücher in Großdruck, die auch dann noch gut lesbar sind, wenn die Augen schwächer werden. Für die jüngsten Leser gibt es die sogenannten Büchertröge mit kindgerechten, kleinen Stühlen davor. So können die Mädchen und Buben ihre liebsten Bilderbücher selbst auswählen und in Ruhe anschauen.

 

Serielle Erfolge sind gefragt

„Die meisten Leser lieben Serien und wiederkehrende Darsteller“, verrät Gabriele Dressel. „Bei den Kleinkindern sind das Figuren wie ‚Mama Muh‘ oder ‚Pettersson und Findus‘. Ältere Kinder lesen die Bücher der ‚Gregs-Tagebuch‘- und der ‚Lotta-Leben‘-Reihe oder auch Klassiker wie die ‚3 Fragezeichen‘.“ Auch die erwachsenen Schlierseer Leser mögen serielle Erfolge. Dazu zählen die Krimis von Donna Leon oder Henning Mankell, die historischen Romane von Sarah Lark oder Barbara Wood. „Unsere Kundinnen und Kunden wollen Bücher ausleihen, die ihnen auf angenehme Art und Weise die Zeit vertreiben“, so Gabriele Dressel.

 

 

Buchempfehlungen von Gabriele Dressel

 

Für die kleinsten Leser

Piotr Socha: Bienen.

 

Für Leseanfänger

Patricia Schröder: Flaffy Flitzekeks – ein Gespenst sorgt für Wirbel

 

Für Krimifans

Donato Carrisi: Der Nebelmann

 

Für Fans historischer Romane

Elizabeth Fremantle: Die Rivalin der Königin. Ein Tudor-Roman


Für Feinschmecker

Rita Falk: Knödel-Blues. Oma Eberhofers bayerisches Provinz-Kochbuch

 

Für Unternehmungslustige

Peter Bachhuber, Friedl Wegmann: Der Schlierseer Winkel.

Kompass Wanderbuch: Tegernsee – Schliersee – Bad Tölz

 

Die Jahresgebühr für die Schlierseer Gemeindebücherei beträgt für Erwachsene 6 €. Kinder sowie Urlauber mit Gästekarte können kostenlos ausleihen.

 

 

Öffnungszeiten

Dienstag: 15:00‒17:00 Uhr
Donnerstag: 17:00‒19:00 Uhr
Sonntag: 10:45‒12:15 Uhr

 

Adresse

Gemeindebücherei Schliersee
Im Pfarrheim St. Sixtus
Lautererstraße 1
83727 Schliersee

 

 

Sandra Leu Sandra Leu

Rheinländerin in Oberbayern. Ist der Liebe gefolgt und hat den Schliersee als Herzensort entdeckt. Freie Redakteurin, PR-Frau und Mama von Zweien. Berät beruflich Heldinnen und bloggt unter countrykruemel.de über Familienleben und Freizeittipps am See.